https://www.faz.net/-gqu

Merkel, die Krisenkanzlerin : Rasierklingenritte und Wendepunkte

Von der Finanz- über die Klima- bis zur Corona-Krise: Die Leistungen eines Kanzlers zeigen sich in den Krisen, die er zu bewältigen hatte. Das hat Angela Merkel einmal gesagt. Daran muss sich die scheidende Regierungschefin messen lassen. Eine Bilanz.

Berliner Wohnungspolitik : Fantasie der Enteignung

Berlin zahlt Milliarden, um Wohnungen aufzukaufen. Ein Volksentscheid will das ausbauen. Die Stadt sollte lieber die Verwaltung verbessern und Bauland ausweisen.

Mehr als Smartphones : Europas Manko

Litauische Fachleute sind womöglich auf schwere Sicherheitslücken in chinesischen Handys gestoßen. Wenn sich das bestätigen lässt, muss das zwei Folgen haben.

Mietpreise im Wahlkampf : Wohnungswahl

Die Parteien versprechen Mietern Unterstützung gegen hohe Wohnungspreise. Aber was hilft davon? Statt Berliner Eingriffe verspricht der Hamburger Weg mehr Erfolg.

Bundestagswahl : Es ist nicht egal

Deutschland benötigt keine romantisierende Erörterung des Nutzens von Lastenfahrrädern. Das Land braucht eine Debatte darüber, wie sich die Innovationskraft seiner Wirtschaft steigern lässt.

Halbleitermangel : Gefährlicher Wettlauf der Subventionen

So sehr der aktuelle Chipmangel schmerzt: Milliardenhilfen für Fabriken sind nicht die Lösung, sondern Ausdruck einer verfehlten Industriepolitik.

Zukunft der Lufthansa : Die richtige Rettung

Das Einspringen des Staates hat einen Konzern und mehr als 100.000 Arbeitsplätze erhalten. Und wird für den Fiskus obendrein ein gutes Geschäft gewesen sein.

Geldwäschebekämpfung : Show mit Scholz

Der Minister stellt sich im Finanzausschuss Fragen zu der Anti-Geldwäscheeinheit FIU. Es ist eine Schauveranstaltung hinter verschlossenen Türen.

Corona-Pandemie : Impfversagen und Impferfolg

Die EU hat sich mit ihrer Impfstoffbeschaffung nicht mit Ruhm bekleckert. Ob Deutschland aber die Beschaffung im Alleingang besser bewältigt hätte, ist zweifelhaft.

Verkehrspolitik : Scheuer aufs Abstellgleis

Verkehrsminister Andreas Scheuer hat vieles vergeigt – und manches bewegt. Fest steht: In der nächsten Legislaturperiode muss sich einiges ändern. Es braucht einen Neustart in der Verkehrspolitik.
Zollfahndung im Einsatz in Köln

Ermittlungen gegen die FIU : Kapitulation vor den Geldwäschern

Die Spezialeinheit FIU versagt in der Aufdeckung. Das kann nun auch Finanzminister und Kanzlerkandidat Olaf Scholz schaden. Seit Jahren ist die Zahl der verfolgten Geldwäsche-Delikte rückläufig.

Seite 2/51

  • Nach einer Delle im Corona-Jahr 2020 haben die Verkäufe an Fahrzeugen wieder zugelegt, vor allem in Asien.

    EY-Studie : Globale Autoindustrie mit Rekordgewinnen

    Krise – welche Krise? Nur rund ein Jahr nach dem herben Corona-Abschwung ist die Autoindustrie wieder obenauf. Wie gut es für die Branche bis Mitte des Jahres lief, zeigt eine Studie.
  • Will noch mehr umverteilen: Olaf Scholz

    TV-Triell : Sozialpolitik als Machtprobe

    Die Politik der vergangenen Jahre hat wirtschaftliche Freiheit im Verhältnis zum Sozialstaat herabgestuft. Höchste Zeit, die Effizienzfrage zu stellen.
  • Wie schlimm wird die Teuerung noch?

    Neue Tarifrunde : Lohn und Inflation

    Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes sollten nicht den Lokführern folgen. Es braucht echte Verhandlungsbereitschaft – aus Rücksicht auf den Aufschwung.
  • Der Mitarbeiter eines Büromöbelherstellers trägt Möbelplatten zur Bohr-und Fräsbearbeitung.

    KfW-Studie : Kleine Mittelständler leiden besonders unter Corona-Krise

    Betriebe mit unter fünf Beschäftigten leiden am häufigsten an den Krisenfolgen, wie aus einer aktuellen Studie hervorgeht. Demnach mussten im Mai 41 Prozent von ihnen nach wie vor Umsatzeinbußen hinnehmen. Von einer Pleitenwelle geht die KfW aber nicht aus.
  • Der Dax-Neuling Delivery Hero macht hohe Verluste, steigerte seinen Umsatz aber weit stärker als alle anderen Unternehmen im Leitindex.

    Dax-Analyse : Top-Konzerne machen so hohe Gewinne wie nie

    Die größten deutschen Börsenunternehmen erholen sich laut einer EY-Studie kräftig von der Pandemie. Das stärkste Wachstum der Umsätze schaffte ausgerechnet ein Neuling unter den 30 Dax-Unternehmen.
  • Lust am Shoppen geht zurück: Noch tragen die Verbraucher Einkaufstüten nach Hause.

    GfK-Umfrage : Inflation und Corona trüben das Konsumklima

    Die Euphorie der Verbraucher durch das Corona-Konjunkturpaket ist verflogen. Steigende Preise und die Sorgen vor einer vierten Infektionswelle vermiesen die Einkaufslaune der Menschen.
  • Streiks auf der Schiene: Auch die Lokführer-Gewerkschaft GDL hat die Inflationsrate im Blick.

    Lohnpolitik : Inflation verschärft Tarifkonflikte

    Mit der Inflation steigt der Druck der Beschäftigten auf die Gewerkschaften, mehr Lohnprozente herauszuholen. Doch die wirtschaftliche Lage vieler Unternehmen gibt dies nicht so einfach her.
  • Noch läuft das Geschäft mit der Außengastronomie: In der Branche wächst die Sorge vor steigenden Infektionszahlen und dem Herbst.

    Konjunktur : Ifo-Geschäftsklima trübt sich erneut ein

    Der Ifo-Geschäftsklimaindex sank im August auf 99,4 Punkte von 100,7 Zählern im Juli und damit den zweiten Monat in Folge. Die Umfrage des Münchner Wirtschaftsforschungsinstitut unter rund 9000 Managern ist ein Frühindikator für den kommenden Herbst.
  • Bestes Beispiel für Business-Ökosystem der “Hidden Champions“: Trumpf, Zeiss SMT und ASML machen neue, komplexe Technologien möglich.

    Weltmarktführer unter Druck : Kampf der heimlichen Champions

    Die kaum bekannten Weltmarktführer aus dem deutschen, österreichischen oder schweizerischen Mittelstand brauchen neue Ideen, um gegen ihre jungen Konkurrenten aus China zu bestehen. Wie sie ihre Führung verteidigen, erklärt unser Gastautor.
  • Auch wenn Konsum und Konjunktur wieder anziehen, überwiegen die Ausgaben deutlich.

    81 Milliarden Euro Defizit : Deutscher Staatshaushalt tief im Minus

    Die Corona-Krise hat im ersten Halbjahr 2021 ein riesiges Loch im deutschen Staatshaushalt hinterlassen. Bund, Länder und Kommunen gaben zusammen 80,9 Milliarden Euro mehr aus als sie einnahmen. Das Defizit sei auch die Schattenseite der schnellen Erholung, meinen Ökonomen.