https://www.faz.net/-gqe-8c0xp

Arbeitsmarkt : Jede zweite neue Stelle besetzt ein Einwanderer

  • Aktualisiert am

Eine Schülerin aus Guinea bei der Ausbildung in der Metallwerkstatt. Bild: dpa

In Deutschland gibt es so viele Arbeitsplätze wie noch nie. Ein Top-Ökonom sagt jetzt: Einwanderer hätten die neuen Stellen großteils gefüllt.

          1 Min.

          Jede zweite der insgesamt zwei Millionen neuen Stellen ist in den vergangenen Jahren nach Angaben des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) von Migranten besetzt worden. „Migranten haben einen großen Anteil am Rekordstand bei der Beschäftigung in Deutschland heute“, sagte DIW-Präsident Marcel Fratzscher der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. „Mehr als die Hälfte der fast zwei Millionen zusätzlichen Jobs seit Ende der 2000er Jahre sind durch Migranten gefüllt worden.“ Gestern erst war bekannt geworden, dass die Zahl der Erwerbstätigen 2015 auf einen neuen Rekord stieg – wenn auch langsamer als im Vorjahr.

          Auch 2016 werde ein gutes Jahr für den deutschen Arbeitsmarkt, sagte Fratzscher. Trotz und gerade auch wegen der Flüchtlinge werde die Arbeitslosenquote in diesem Jahr wohl weiter fallen. „Flüchtlinge haben das Potenzial, langfristig einige der Lücken im deutschen Arbeitsmarkt füllen zu können, wenn ihre Integration gelingt“, sagte der DIW-Präsident.

          Im vergangenen Jahr kamen vermutlich mehr als eine Million Flüchtlinge nach Deutschland. Das Bundesinnenministerium will im Laufe der Woche „konsolidierte Zahlen“ nennen.

          Weitere Themen

          Österreichs nie genutztes Kernkraftwerk Video-Seite öffnen

          Zwentendorf : Österreichs nie genutztes Kernkraftwerk

          In Betrieb gegangen ist das einzige Atomkraftwerk Österreichs nie, da sich die Menschen in einer Volksabstimmung in den siebziger Jahren gegen die Kernkraft entschieden. Aus Wien kommt nun heftiger Widerstand gegen die Brüsseler Taxonomie-Verordnung.

          Topmeldungen

          Ausbau der Windenergie : Die schwierige Zwei-Prozent-Mission

          Seit Jahren lahmt der Ausbau der Windkraft. Jetzt sollen sich die Flächen mehr als verdoppeln. Unser Blick in die Länder zeigt, wie schwer diese Mission wird. Aber Robert Habeck hat einen Joker.
          Wenn man einen Bewerber oder eine Bewerberin nicht einstellen will, gibt es sanfte Wege, dies mitzuteilen.

          Soziologie der Absagen : Wie man möglichst sanft enttäuscht

          Es gibt Strategien, um Bewerber, Angestellte – oder auch Liebhaber – ohne große Enttäuschungen loszuwerden. Interessanterweise kommen sie in der Wissenschaft ganz zufällig schon zum Einsatz.
          Der Schauspieler Hardy Krüger ist tot.

          In Kalifornien : Schauspieler Hardy Krüger ist gestorben

          Der Schauspieler starb am Mittwoch im Alter von 93 Jahren in Kalifornien. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Krüger einer der wenigen deutschen Schauspieler, denen eine internationale Karriere gelang.