https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/konjunktur/inflation-und-energiekrise-ist-eine-rezession-noch-abzuwenden-18143549.html

F.A.Z.-Konjunkturbericht : Der Rezessionspuffer schmilzt

  • -Aktualisiert am

Vor allem energieintensive Industrieunternehmen leiden: Der Industriepark Höchst, ein Standort der Pharma- und Chemieindustrie, in Frankfurt Bild: Lucas Bäuml

Die Energiekrise und die Inflation setzen der deutschen Wirtschaft immer stärker zu. Ob eine Rezession noch abzuwenden ist, hängt maßgeblich an der Entwicklung der Gaspreise.

          3 Min.

          Nach dem ersten Schock sah es im April und Mai noch so aus, als würde die deutsche Wirtschaft die Folgen des Ukrainekriegs gut wegstecken. Das erweist sich nun allerdings mehr und mehr als Illusion. „Deutschland steht sehr knapp vor einer Rezession“, sagt Jörg Zeuner, Chefvolkswirt von Union Investment. Die Chancen, dass es in diesem Jahr noch zu einer kräftigen Erholung kommt, schwinden. „Von den Dienstleistern kommt immer noch ein bisschen Rückenwind für die Konjunktur, es gibt aber auch Gegenwind, der immer stärker bläst“, warnt Zeuner.

          Svea Junge
          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Tatsächlich sind die Unsicherheiten zuletzt nicht weniger, sondern mehr geworden. Die gedrosselten russischen Gaslieferungen und die von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) als Reaktion ausgerufene Gas-Alarmstufe haben die Gaspreise noch einmal kräftig steigen lassen. Dass Russland den Gashahn vollständig zudrehen könnte, schwebt wie ein Damoklesschwert über der Konjunktur. Ökonomen sind sich einig, dass in dem Fall ein kräftiger Einbruch nicht abzuwenden wäre.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Blamabler Eintracht-Auftakt : Niederträchtig und verstörend

          Eintracht Frankfurt hat zum Bundesligaauftakt gegen den FC Bayern ein in vielen Belangen blamables Bild abgegeben. Es herrscht Handlungsbedarf: auf dem Rasen und in der Führungsetage.
          Sinnblind den Faden verloren: Stephanie Müther (links, 2. Norn) und Kelly God (3. Norn) am Beginn der „Götterdämmerung“.

          Bayreuther Festspiele : Ein Stinkefinger fürs um Deutung bemühte Publikum

          Abschied von der Lesbarkeit der Welt: Nach der „Götterdämmerung“ entlädt sich in Bayreuth der geballte Hass des Publikums auf Valentin Schwarz, den Regisseur des neuen „Rings“. Doch dieses Fiasko erzählt viel über unsere Situation.
          Die genauen Ursachen für die Entstehung des Nationalstaates Ukraine mögen in der Forschung umstritten sein – Unterstützer gab es immer: Eine gemischte Demonstrantengruppe fordert 1990 in Kiew die Unabhängigkeit.

          Osteuropaforschung : Die Verdammten der russischen Erde

          Würde die Osteuropäische Ge­schich­te einseitig zugunsten der Opfer imperialer Aggression Partei ergreifen, riskierte sie einen Rückfall: Ein Gastbeitrag zu Chancen und Risiken einer „Dekolonisierung“.