https://www.faz.net/-gqe-ouh0

Preise : Höhere Tabaksteuer hebt Inflationsrate

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Die deutschen Verbraucherpreise sind im März um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Damit hat sich die Teuerung leicht beschleunigt. In Finnland dagegen sinken die Preise.

          1 Min.

          Die deutschen Verbraucherpreise sind im März um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Damit hat sich die Teuerung, die im Februar bei 0,9 Prozent lag, leicht beschleunigt. Das Statistische Bundesamt bestätigte am Mittwoch seine vorläufige Schätzung. Gegenüber Februar stiegen die Preise um 0,3 Prozent. Ausschlaggebend für die höhere Inflationsrate ist nach Angaben der Statistiker die Tabaksteuererhöhung zum 1. März. Die Preise für Tabakwaren stiegen sowohl binnen Jahresfrist als auch gegenüber dem Vormonat um 12,2 Prozent. Damit trugen sie 0,3 Prozentpunkte zur Inflationsrate bei. Preissteigernd wirkte im Vorjahresvergleich auch die Gesundheitsreform. Die Preise für Gesundheitspflege lagen im März 16,7 Prozent höher als vor einem Jahr.

          Dagegen dämpften die gegenüber dem Vorjahr billigeren Mineralölprodukte den Preisdruck. Ohne Heizöl und Kraftstoffe hätte die Inflationsrate 1,5 statt 1,1 Prozent betragen, heißt es. Leichtes Heizöl kostete im März 18,5 Prozent weniger als vor Jahresfrist, Kraftstoff war 4,4 Prozent billiger. Vor einem Jahr waren diese Preise als Folge des Irak-Kriegs deutlich gestiegen, was den jetzigen Fall im Jahresvergleich erklärt. Gegenüber Februar verteuerte sich leichtes Heizöl dagegen um 8,7 Prozent und Kraftstoff um 1,3 Prozent.

          Mittelfeld im Euro-Raum

          Im Euro-Raum liegt die Preisentwicklung in Deutschland im März derzeit im Mittelfeld. Gemäß dem für Vergleichszwecke europäisch harmonisierten Index stiegen die deutschen Verbraucherpreise im März um 0,5 Prozent gegenüber Februar und um 1,1 Prozent gegenüber März 2003. Frankreich weist nach vorläufigen Angaben einen Anstieg um 0,4 und 1,9 Prozent aus. Italien meldete am Mittwoch einen Preisanstieg von 1,1 Prozent gegenüber Februar und von 2,3 Prozent gegenüber März 2003.

          In Finnland fallen die Preise

          Aus dem Rahmen fällt Finnland, das im März erstmals seit 1955 sinkende Preise verzeichnete. Der harmonisierte Verbraucherpreisindex fiel um 0,4 Prozent gegenüber dem Vormonat und dem Vorjahr. Das Land hatte im März den Steuersatz auf Spirituosen um bis zu 44 Prozent gesenkt, was das Verbraucherpreisniveau drückt. Mit der Steuersenkung will die Regierung nach dem Beitritt des Nachbarlandes Estland zur Europäischen Union im Mai billigeren Einfuhren entgegentreten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Von 2005 bis 2021 : Merkel, die Kanzlerin der Krisen

          Von der Finanz- über die Klima- bis zur Corona-Krise: Die Leistungen eines Kanzlers zeigen sich in den Krisen, die er zu bewältigen hatte. Das hat Angela Merkel einmal gesagt. Daran muss sich die scheidende Regierungschefin messen lassen. Eine Bilanz.
          Die AfD-Spitzenkandidaten Alice Weidel und Tino Chrupalla im August in Schwerin.

          Machtkampf in der AfD : Geht Weidel, kommt Höcke?

          Um die AfD war es im Wahlkampf ziemlich still. Der Machtkampf in der Partei ist ausgesetzt. Welche Richtung sie nimmt, entscheidet sich kurz nach der Bundestagswahl.
          Der Umbau der Türme am Kaiserlei ist schon im Gange.

          Masterplan für die Stadt : Offenbacher Planwirtschaft

          Arm, hässlich, gefährlich – mit diesem Image kämpft Offenbach seit Jahrzehnten. Mithilfe eines Masterplans soll sich das endlich ändern. Eine Radtour durch die Stadt zeigt, was bislang daraus geworden ist.
          Eine Projektionsfigur: Saskia Esken

          Der Fall Saskia Esken : Was diese Frau so alles betreibt

          Wenn sie nicht im Fernsehen redet, versteckt sie sich. Wenn sie redet, verstellt sie sich. Saskia Esken dient ihren Gegnern im Wahlkampf als Unperson, die für jede Projektion gut ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.