https://www.faz.net/-gqe-8xoc4

F.A.Z. exklusiv : Handwerk im Höhenflug

  • Aktualisiert am

Boom auf dem Bau – wie hier in Berlin Bild: dpa

Es ist das erfolgreichste erste Quartal für das deutsche Handwerk. Viele Betriebe sind langfristig ausgelastet. Eines aber steht einem noch schnelleren Wachstum im Weg.

          1 Min.

          Im Handwerk läuft es so gut wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Das zeigt ein noch unveröffentlichter Konjunkturbericht des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), über den die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Mittwochsausgabe) berichtet. Die ersten drei Monate des laufenden Jahres seien das erfolgreichste erste Quartal seit Beginn der Konjunkturerhebung 1992 gewesen, sagte ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke der F.A.Z. Dementsprechend hebt der ZDH seine Wachstumsprognose für dieses Jahr auf 3 Prozent an.

          Im Bauhauptgewerbe etwa reichen die aktuellen Aufträge für die nächsten 10,7 Wochen; 92 Prozent der Unternehmen bezeichnen ihre Geschäftslage als gut oder zumindest befriedigend. In den Ausbaugewerken sind 82 Prozent der Betriebskapazitäten ausgelastet. „Vor allem in den Ballungsräumen müssen Bauherren rechtzeitig planen und Aufträge erteilen“, sagte Schwannecke.

          Auch insgesamt, über alle Zweige des Handwerks hinweg, erreicht der Geschäftsklimaindex im ersten Quartal ein neues Allzeithoch. Knapp drei Viertel der Betriebe melden steigende Umsätze, 77 Prozent ausgelastete Kapazitäten. Die Auftragsbestände sind verglichen mit dem Jahresauftakt 2016 noch einmal gestiegen. Ein Problem aber ist der Fachkräftemangel: „Die Fachkräfteengpässe in vielen Branchen verhindern jedoch ein schnelleres Wachstum der Personalbestände und damit letztlich der Umsätze“, warnte Schwannecke.

          Weitere Themen

          Gräben vor dem Konjunktur-Gipfel

          Treffen am Nachmittag : Gräben vor dem Konjunktur-Gipfel

          Am Nachmittag treffen sich die Koalitionsspitzen, um über milliardenschwere Konjunkturmaßnahmen zu entscheiden. Zankäpfel sind Kaufprämien für Autos und Schuldenhilfe für Kommunen. Aber auch andere Wünsche haben es in sich.

          Topmeldungen

          Bei den Maßnahmen geht auch um eine Autokaufprämie.

          Treffen am Nachmittag : Gräben vor dem Konjunktur-Gipfel

          Am Nachmittag treffen sich die Koalitionsspitzen, um über milliardenschwere Konjunkturmaßnahmen zu entscheiden. Zankäpfel sind Kaufprämien für Autos und Schuldenhilfe für Kommunen. Aber auch andere Wünsche haben es in sich.
          Prunkvoll: Die Kirche Sankt Pirmin thront über dem Schlossplatz in Pirmasens.

          Verschuldete Kommunen : Wo Corona das kleinere Problem ist

          In keiner anderen Stadt sind die Schulden pro Kopf so hoch: In Pirmasens hofft man auf den Scholz-Plan zur finanziellen Stützung von Kommunen – auch wenn es massiven Widerstand gibt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.