https://www.faz.net/-gqu-85e27

Griechische Schuldenkrise : Tsakalotos löst Varoufakis als griechischer Finanzminister ab

  • Aktualisiert am

Der alte und der neue Finanzminister: Giannis Varoufakis (vorne) und Euklid Tsakalotos Bild: Reuters

Der bisherige stellvertetende Außenminister Euklid Tsakalotos wird neuer Finanzminister seines Landes. Dies hat die griechische Regierung am Montag nach dem Rücktritt des bisherigen Finanzministers Giannis Varoufakis mitgeteilt.

          Der bisherige stellvertetende Außenminister Euklid Tsakalotos wird neuer Finanzminister seines Landes. Das teilte die griechische Regierung am Montag nach dem Rücktritt des bisherigen Finanzministers Giannis Varoufakis mit.

          Der 55-jährige Syriza-Politiker werde noch am Montagabend vereidigt, teilte die griechische Präsidentschaft in Athen mit. Bei den Verhandlungen mit den internationalen Gläubigern aus Europäischer Union, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds über die griechischen Schulden hatte der Wirtschaftsprofessor zuletzt als "Koordinator" fungiert.

          Tsakalotos - Spross einer reichen Familie - wurde 1960 in Rotterdam geboren. 1965 zog seine Familie nach England. Tsakalotos besuchte die Universität Oxford. Seitdem spricht er ein feines Oxford-English. Als er 1993 nach Griechenland kam, soll er Probleme mit der Muttersprache gehabt haben.

          2010 machte ihn die Universität Athen zum Professor der Ökonomie. Tsakalotos ist mit einer Schottin verheiratet und hat drei Kinder. Tsakalotos ist ein zurückhaltender Typ. Er redet eher wenig und wirkt manchmal sogar etwas geistesabwesend. „Er ist unauffällig und leise“, beschreiben ihn seine Mitarbeiter.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Europäisches Tandem: Frankreichs Außenminister Jean-Yves Le Drian (links) und sein deutscher Amtskollege Heiko Maas am Mittwoch in Paris

          Plan wider die Lähmung : So wollen Maas und Le Drian Europa stärken

          Das deutsch-französische Tandem stockt. Die Außenministerien in Berlin und Paris haben hinter den Kulissen ein Programm entwickelt, wie es künftig besser laufen kann – und Europa handlungsfähiger werden soll.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.