https://www.faz.net/-gqe-xsld

BIP-Quartalszahlen : Der Aufschwung setzt sich fort

  • Aktualisiert am

Bild: Statistisches Bundesamt

Die deutsche Wirtschaft wächst weiter - aber mit abgeschwächtem Tempo: Das Bruttoinlandsprodukt stieg von Juli bis September im Vergleich zum zweiten Quartal um 0,7 Prozent. Das gab das Statistische Bundesamt in Wiesbaden bekannt.

          1 Min.

          Die deutsche Wirtschaft setzt ihren Erholungskurs fort. Allerdings kann der Aufschwung wie erwartet das Rekordtempo nicht halten: Im dritten Quartal stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum zweiten Vierteljahr 2010 um 0,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Damit hat die Dynamik nachgelassen, nachdem die deutsche Wirtschaft zuvor im Rekordtempo von revidiert 2,3 (statt wie bisher berechnet 2,2) Prozent gewachsen war.

          Auch das Plus der deutschen Wirtschaftsleistung zu Jahresbeginn gegenüber dem Schlussquartal 2009 korrigierten die Statistiker leicht auf 0,6 (statt: 0,5) Prozent nach oben. Im Vorjahresvergleich legte die Wirtschaftsleistung damit preisbereinigt um 3,9 Prozent zu. Im Krisenjahr 2009 war die Konjunktur um 4,7 Prozent abgestürzt.

          Wie die Statistiker betonten, kamen positive Impulse gegenüber dem Vorquartal sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland: „Dabei trugen die privaten und staatlichen Konsumausgaben, die Ausrüstungsinvestitionen sowie der Außenbeitrag gleichermaßen zum Anstieg des BIP bei.“

          Es geht bergauf mit der deutschen Wirtschaft

          Weitere Themen

          Geschäftsklima im Keller

          Umfrage unter Unternehmen : Geschäftsklima im Keller

          Nie zuvor stuften Betriebe im Euroraum ihre Geschäftslage so schlecht ein wie derzeit. Vor allem im Dienstleistungssektor ging es kräftig abwärts. Ein Rückgang der Wirtschaftsleistung in diesem Jahr gilt damit als ausgemacht.

          Topmeldungen

          Corona-Lage in Süditalien : Aufrufe zur Revolution

          In Süditalien drohen Menschen mit „Sturm auf die Paläste“. Der Geheimdienst warnt vor sozialen Unruhen. Schon gab es versuchte Plünderungen. Die wirtschaftliche Lage der Region ist wegen Corona fatal.
          Rush Hour in der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh am 17. März 2020

          Corona und der Westen : Die zivilisatorische Kränkung

          Geben wir im Überlebenskampf Freiheit und Würde auf? Oder steckt hinter dieser Entgegensetzung derselbe Dünkel, der so viele im Westen davon abhielt, in der Pandemie von Ostasien zu lernen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.