https://www.faz.net/-gqe-to7u

Konjunktur : Beste Stimmung zum Jahresschluß

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Die deutsche Wirtschaft geht ausgesprochen zuversichtlich in das neue Jahr. Der rasante Ansteig des Ifo-Geschäftsklimaindex signalisiert einen robusten Aufschwung.

          2 Min.

          Die deutsche Wirtschaft geht ausgesprochen zuversichtlich in das neue Jahr. Nach der monatlichen Umfrage des Münchener Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung unter rund 7000 Unternehmen hat das Geschäftsklima sich im Dezember zum zweiten Mal nacheinander stark verbessert. Der Geschäftsklimaindex, der als guter Frühindikator für die Konjunkturentwicklung gilt, stieg von 106,8 auf 108,7 Punkte. Das ist ein Rekordhoch des Index für Gesamtdeutschland. Höher lag der Index zuletzt in Westdeutschland im Herbst 1990.

          Die befragten Unternehmen schätzten sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Entwicklung in den kommenden sechs Monaten deutlich besser ein als zuvor. Damit verdichten sich die Signale, daß die Konjunktur stark genug ist, um die Mehrwertsteuererhöhung am Jahresbeginn 2007 zu verkraften. Das Geschäftsklima hatte sich nach der Jahresmitte aufgrund rückläufiger Geschäftserwartungen verhalten entwickelt. Seit einigen Monaten aber steigt die Zuversicht der Unternehmen über die mittelfristige Geschäftsentwicklung wieder. Der Euro wertete am Dienstag nach Veröffentlichung des Index gegenüber dem Dollar auf. Zugleich setzten die Händler am europäischen Geldmarkt ihre Zinserhöhungserwartungen für das erste Quartal 2007 leicht herauf.

          "Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem außerordentlich starken Boom wie zuletzt 1990", erklärte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn. Die gute Beurteilung der Lage gerade im verarbeitenden Gewerbe zeige den "enormen Schwung", mit dem die Wirtschaft in das kommende Jahr gehe, hieß es. Das Ifo-Institut prognostiziert für das kommende Jahr mehrwertsteuerbedingt einen Rückgang des Wirtschaftswachstums von 2,5 auf 1,9 Prozent. Das läge aber dennoch deutlich über dem mittelfristigen Wachstumspotential, das die meisten Konjunkturforscher zwischen gut 1 und 1,5 Prozent ansetzen, so daß die Wirtschaft sich weiter im Aufschwung befände. Nach Meinung des Ifo-Instituts wird der Aufschwung bis in das Jahr 2008 hinein andauern und sich nach einer Delle zu Jahresbeginn 2007 wieder verstärken.

          Breites Fundament

          Die Verbesserung der Konjunkturerwartungen stützte sich im Dezember auf alle in der Umfrage untersuchten Branchen, was die Robustheit des Aufschwungs unterstreicht. Im Saldo der positiven und negativen Stimmen verbesserte sich vor allem die Stimmung im verarbeitenden Gewerbe, das nach Ifo-Angaben ein fast unverändert gutes Exportgeschäft erwartet. Auch die Unternehmen des Großhandels berichteten über eine bessere Stimmung. Die Unternehmen des Bauhauptgewerbes und des Einzelhandels meldeten im Saldo eine weniger pessimistische Stimmung; dieses Urteil stützt sich vor allem auf bessere Geschäftserwartungen. Die Dienstleister, die das Ifo-Institut in einer separaten, nicht saisonbereinigten Umfrage erfaßt, waren im Dezember gleichfalls optimistischer gestimmt.

          Bankvolkswirte begründeten den Anstieg des Geschäftsklimas unter anderem mit dem gut laufenden Weihnachtsgeschäft und dem milden Wetter, was dem Bau zugute kommt. Sie verwiesen aber vor allem darauf, daß die Unternehmen offensichtlich nach der erwarteten Delle zu Jahresbeginn mit einer weiterhin robusten Konjunkturentwicklung rechneten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ehemaliger Hassprediger : Sven Laus Verwandlung

          Der frühere Salafist gibt sich geläutert. Die Haft habe ihn mehr als nur gebrochen. Bald will er sich sogar in der Prävention engagieren. Die Leute hätten ihm ja schon einmal zugehört.
          Liverpool-Trainer Jürgen Klopp und ein Dolmetscher während der Pressekonferenz in Salzburg am Montagabend

          Pressekonferenz in Salzburg : Klopps Breitseite gegen Dolmetscher

          Vor dem Spiel gegen RB Salzburg spielt sich Jürgen Klopp kurz als Dolmetscher auf - und korrigiert die ins Deutsche übersetzte Aussage seines Kapitäns Henderson. Und blafft: „Also schon zuhören, sonst kann ich das auch übersetzen.“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.