https://www.faz.net/-gqe-ouxr

Konjunktur : Höhere Tabaksteuer läßt Inflation in Deutschland steigen

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Die Erhöhung der Tabaksteuer hat die Lebenshaltung in Deutschland im März verteuert. Die Verbraucherpreise lagen nach endgültiger Berechnung 0,3 Prozent über dem Niveau vom Februar und 1,1 Prozent über dem Vorjahr.

          1 Min.

          Die Erhöhung der Tabaksteuer hat die Lebenshaltung in Deutschland im März verteuert. Die Verbraucherpreise lagen nach endgültiger Berechnung im Schnitt 0,3 Prozent über dem Niveau vom Februar und 1,1 Prozent über dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte.

          Ende März hatte das Amt die monatliche Preiserhöhung noch auf 0,4 Prozent und die Jahresrate ebenfalls auf 1,1 Prozent geschätzt. Im Februar hatte die Jahresteuerung bei 0,9 Prozent gelegen.

          Tabaksteuer und Gesundheitsreform treiben Preise an

          Die Erhöhung der Tabaksteuer habe den Verbraucherpreisindex um 0,3 Prozentpunkte erhöht, erklärten die Statistiker. Daneben hätten sich die Maßnahmen der Gesundheitsreform auf die Indexentwicklung niedergeschlagen. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Preise für Gesundheitspflege um 16,7 Prozent im Vormonatsvergleich blieben sie hingegen unverändert.

          Mineralölerzeugnisse dämpften dagegen im Jahresvergleich die Inflation. „Ohne Heizöl und Kraftstoffe hätte die Teuerungsrate im März 2004 bei 1,5 Prozent gelegen", teilten die Statistiker mit.

          Beim für die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) maßgeblichen Harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI) bestätigte das Amt die erste Schätzung. Zum Vormonat erhöhte sich der Index um 0,5 Prozent und lag damit 1,1 Prozent über dem Vorjahresniveau.

          Weitere Themen

          DoorDash investiert in Flink

          Lebensmittel-Lieferdienst : DoorDash investiert in Flink

          In 37 deutschen Städten ist Flink mittlerweile aktiv. Jetzt steigt der amerikanische Konzern DoorDasg ein. Konkurrent Gorillas will sich derweil ebenfalls frisches Geld besorgen.

          Topmeldungen

          Protest gegen die PiS vor dem Verfassungsgericht in Warschau am 31. August

          Polen und die EU : Die wachsende Gefahr des Polexits

          Die nationalkonservative PiS-Regierung will Polen wohl nicht aus der EU führen. Aber sie nimmt das Risiko mutwillig in Kauf, weil sie ihre Macht über das Wohl des Landes stellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.