https://www.faz.net/-gqe-9qzx5

Meisterpflicht im Handwerk : Die Meistermacher

  • -Aktualisiert am

Union und SPD führen in zwölf Gewerken, darunter Fliesenleger, Raumausstatter oder Schilderhersteller, die Meisterpflicht wieder ein. Das ist ein Schritt in die falsche Richtung.

          1 Min.

          Wieder verliert Deutschland ein Stück Marktoffenheit. Dazu braucht es gar nicht den Protektionismus eines Präsidenten Trump, das schafft die große Koalition auch allein. CDU, CSU und SPD führen in zwölf Gewerken, darunter Fliesenleger, Raumausstatter oder Schilderhersteller, die Meisterpflicht wieder ein.

          In diesen Handwerken darf sich künftig wieder nur selbständig machen, wer die Meisterprüfung abgelegt hat. So war es schon bis 2004, doch dann schafften SPD und Grüne diese hohe Marktzutrittsbarriere in 50 Berufen ab, deren Ausübung keine Gesundheitsgefahr für Dritte birgt. Wie erhofft, gab es mehr Beschäftigung und Wettbewerb. Verbraucher dürfen seither selbst entscheiden, ob sie ihre Kacheln vom Meisterbetrieb legen lassen oder auf ein qualitativ vielleicht weniger hochwertiges, aber bezahlbares Angebot ausweichen, statt selbst zu kleben.

          Mit so viel Wahlfreiheit ist auf Druck des Handwerks Schluss, angeblich zum Schutz von Nachwuchs und Verbrauchern. Wettbewerbsfreundlichere Wege hat die Koalition nicht ernsthaft erwogen. Sie sieht nur die Chance, gut Wetter zu machen in einem Teil des Mittelstands, dem sie mit Steuern, Abgaben und Bürokratie viel zumutet.

          Heike Göbel
          Verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

          Weitere Themen

          Wirtschaftsforscher senken Konjunkturprognose deutlich Video-Seite öffnen

          Anstieg von nur 2,4 Prozent : Wirtschaftsforscher senken Konjunkturprognose deutlich

          Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Prognose für das Wachstum der deutschen Wirtschaft in diesem Jahr noch einmal deutlich abgesenkt. In ihrem Herbstgutachten gehen die Expertinnen und Experten nun von einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 2,4 Prozent in diesem Jahr aus – nach prognostizierten 3,7 Prozent im Frühjahr.

          Frankreichs liberales Gewissen

          Jean-Marc Daniel : Frankreichs liberales Gewissen

          Jean-Marc Daniel ist der Mahner unter den französischen Ökonomen, der meist gegen den Staat wettert. Seine Inspiration findet er in den liberalen Ökonomen des 19. Jahrhunderts, bei seinen heutigen Kollegen trifft er auf wenig Gehör.

          Topmeldungen

          Woran festhalten, was erneuern? Hendrik Wüst blickt nach vorne.

          Kritik an Parteispitze : Die Abrechnung der Jungen Union

          Fehlende thematische Positionierung, Störfeuer aus Bayern und eine Kampagne, die zum Teil „nur noch zum Haare raufen“ gewesen sei: Der Parteinachwuchs ist beim Deutschlandtag gereizt.
          Die unbekannte Oberschicht, hier mal wieder reduziert auf maßlos überteuerte Handtaschen.

          Soziologie : Unbekanntes Wesen Oberschicht

          Anders als die Gruppe der Niedrigverdiener und die Mittelklasse ist die reiche Oberschicht soziologisch kaum erforscht. Umso trefflicher lässt sich darüber streiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.