https://www.faz.net/-gqe-9sket

Ende einer Ära : Draghis Bilanz

Mario Draghi während seiner letzten Pressekonferenz an diesem Donnerstag. Bild: EPA

Unter Mario Draghis Führung war und ist die Inflationsrate sehr niedrig. Und in der Euro-Krise agierte er mutig. Dennoch blieb die Amtsführung des EZB-Chefs bis zuletzt umstritten. Seiner Nachfolgerin hinterlässt er ein schweres Erbe.

          3 Min.

          Eigentlich müssten gerade die Deutschen Mario Draghi zum Abschied auf einem Podest aus der Europäischen Zentralbank in Frankfurt in seine Heimat nach Rom tragen. Denn während Draghis Amtszeit hat die Inflationsrate in der Eurozone im Durchschnitt bei nur 1,2 Prozent gelegen.

          Im historischen Vergleich ist das sehr wenig. Übrigens auch wenig im Vergleich zu der Zeit, als in Deutschland die Bundesbank über den Wert der D-Mark wachte. Die Wahrscheinlichkeit, dass Draghi von den Deutschen zum Abschied gefeiert wird, ist eher gering. Die Höchststrafe hat die „Bild“-Zeitung verhängt, die den ursprünglich als Preußen gefeierten Italiener nun als „Draghila“ bezeichnet und die zum Amtsantritt verliehene Pickelhaube zurückfordert.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Das WoHo will ein inklusiver Typ sein mit Angeboten für die Nachbarn.

          WoHo Berlin : Das turmhohe Dorf

          Das WoHo in Berlin soll Deutschlands höchstes Wohnhaus aus Holz werden. Doch interessant ist das Vorhaben aus einem ganz anderem Grund.
          Eine Erinnerung an unbeschwerte Zeiten

          Corona-Pandemie : Jetzt sind die Jungen dran

          Mehr als ein Jahr lang haben junge Leute auf vieles verzichtet, um die Alten vor Corona zu schützen. Das Land schuldet ihnen nun etwas.
          Liz Cheney vor der ersten Rede von US-Präsident Joe Biden vor beiden Kammern des Kongresses im Kapitol am 28. April

          Republikanische Kritikerin : Liz Cheney soll dem Trump-Kult weichen

          Eine der wenigen republikanischen Trump-Kritikerinnen soll ihren Posten an der Fraktionsspitze räumen. Der Fall Liz Cheney zeigt, wie fest der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten die Partei weiter im Griff hat.