https://www.faz.net/-gqe-8z6og

Kommentar : Wenn das Bargeld lacht

Die Gesetze für Barzahlungen werden immer strenger. Für all das gibt es Begründungen. Doch der Staat muss aufpassen, dass er es nicht übertreibt.

          Das Bargeld hat im Moment einen schweren Stand. Die Ausgabe neuer 500-Euro-Scheine wird eingestellt. Zudem denkt die Europäische Union über eine Obergrenze für Barzahlungen von 5000 Euro nach. Und seit Montag dürfen zumindest anonyme Bargeld-Geschäfte nur noch bis 10.000 statt wie bisher bis 15.000 Euro abgeschlossen werden.

          Für all das gibt es immer Begründungen. Insbesondere die Geldwäsche und die Terrorfinanzierung sollen bekämpft werden, indem der Staat die Geldbewegungen stärker kontrolliert. Nun ist die Bekämpfung von Kriminalität zweifellos ein wichtiges Anliegen. Gleichwohl muss der Staat aufpassen, dass er es nicht übertreibt. Gerade die Deutschen hängen sehr am Bargeld. Das hat spätestens die Debatte um die Abschaffung des Fünfhunderters gezeigt.

          Auch alle Bemühungen der Banken, ihren Kunden durch zusätzliche Gebühren am Geldautomaten den Spaß am Bargeld zu verleiden, haben wenig gefruchtet. Die meisten Leute nehmen durchaus gern die Annehmlichkeiten der Kartenzahlung im Handel, im Restaurant oder im Hotel in Anspruch. Aber die Möglichkeit, auf Wunsch auch bar zahlen zu können, muss ihnen weiter offen bleiben.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Klare Kante gegen Rechts Video-Seite öffnen

          Nahles in Bremen : Klare Kante gegen Rechts

          Die SPD werde nicht zulassen, dass die Rechtspopulisten das Rad in Europa, in Deutschland und in Bremen zurückdrehen könnten, sagte SPD-Chefin Andrea Nahles auf einer Wahlkampfveranstaltung in Bremen.

          Theresa May tritt zurück Video-Seite öffnen

          Der Druck war zu groß : Theresa May tritt zurück

          Großbritanniens Premierministerin Theresa May hat ihren Rücktritt bekanntgegeben. Sie werde als Parteichefin der Konservativen am 7. Juni zurücktreten, nachdem es ihr nicht gelungen sei, das Parlament von ihrem Brexit-Deal zu überzeugen, sagte May in London. Damit gibt sie auch ihr Amt als Regierungschefin auf.

          Topmeldungen

          Bayern-Sieg im DFB-Pokal : Geballte Münchner Klasse

          Nach dem Meistertitel in der Fußball-Bundesliga sichert sich der FC Bayern nun das Double. Die Münchener setzen sich im Pokalfinale gegen RB Leipzig durch. Vorstandschef Rummenigge bestätigt anschließend: Trainer Kovac bleibt.
          Regisseur Bong Joon-ho hat mit seinem gesellschaftskritischen Thriller die erste Goldene Palme für Südkorea geholt.

          Blog | Filmfestival : Hochverdienter Gewinner

          Mit „Parasite“ siegt in Cannes ein gesellschaftskritisches Drama mit teils schwarzem Humor aus Südkorea. Zwei Entscheidungen der Jury überraschen allerdings.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.