https://www.faz.net/-gqe-8e291
Carsten Knop

Kommentar : Wahnsinnsprämie für Elektroautos

  • -Aktualisiert am

Elektroautokäufer bekommen wohl bald eine satte Prämie. Alle Steuerzahler müssen dann neue Autos für reiche Leute mitfinanzieren. Autos, die wegen technischer Unzulänglichkeiten bislang kaum jemand fahren mag. Sinnvoll?

          1 Min.

          Auch wenn vor allem Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble noch hinhaltenden Widerstand leistet: Private Käufer von Elektroautos werden aller Voraussicht nach schon vom Sommer an eine satte Prämie von 5000 Euro kassieren können.

          Besser formuliert müsste es allerdings heißen, dass alle deutschen Steuerzahler dazu herangezogen werden, neue Autos für einige überdurchschnittlich reiche Leute zu finanzieren, die in der breiten Masse wegen zu hoher Preise und technischer Unzulänglichkeiten bisher kaum jemand fahren will. Hier beweist eine glänzend verdienende Branche, die es bisher nicht geschafft hat, aus eigener Kraft überzeugende Elektroautos zu entwickeln, welche Macht sie in Deutschland hat.

          Das Groteske daran: Die Betrüger von Volkswagen haben mit ihrem Dieselskandal erst richtig dafür gesorgt, Schwung in die Debatte zu bekommen. Denn ohne die Sorge vor dem Niedergang des für die deutsche Vorzeigeindustrie bisher so wichtigen Dieselmotors wäre längst nicht so viel Druck auf dem Kessel. Die Wahrheit ist: Die deutsche Vorzeigebranche braucht Hilfestellung vom kleinen Mann, dessen Dieselfahrzeuge kräftig an Restwert verlieren werden.

          Weitere Themen

          Die Wirtschaft wird zweigeteilt

          Ifo-Index fällt : Die Wirtschaft wird zweigeteilt

          Die steigenden Corona-Neuinfektionen haben den Ifo-Geschäftsklimaindex im Oktober um 0,5 auf 92,7 Zähler gedrückt. Der Dienstleitungssektor leidet besonders, anderswo sieht es schon wieder deutlich besser aus.

          Japan will bis 2050 klimaneutral werden

          Atomkraft wird ausgebaut : Japan will bis 2050 klimaneutral werden

          Die Energieversorgung und die Klimapolitik in Japan leiden unter dem Atomunfall in Fukushima. Der neue Ministerpräsident Yoshihide Suga gibt nun das Ziel aus, bis 2050 klimaneutral zu werden. Er ist damit ambitionierter als sein Vorgänger Abe.

          Topmeldungen

          Zum Tod von Thomas Oppermann : Ein beherzter Streiter für die Demokratie

          Kämpfend stemmte sich Thomas Oppermann dem Niedergang der SPD entgegen. Er war ein pointierter Redner, erfahrener Jurist und gehörte zu den energischen Taktgebern seiner Partei. Doch die erfüllte seinen Wunsch nach einem Ministeramt nicht.
          Norbert Röttgen, Friedrich Merz und Armin Laschet bei einer virtuellen Debatte der Jungen Union am 17. Oktober.

          CDU-Parteitag : Warten auf den Vierten?

          Die Verschiebung des CDU-Parteitags verschiebt auch die Perspektiven der Bewerber um den Parteivorsitz. Wirklich gestärkt hat sie aber keinen der drei. Aber vielleicht einen Vierten.

          Die Karrierefrage : Wie meistere ich die Krise?

          Resilienz ist das neue Karriere-Zauberwort, gerade jetzt in Pandemie-Zeiten. Die gute Nachricht: Seelische Widerstandskraft lässt sich lernen.
          Turbinenläufer im Gasturbinenwerk von Siemens Energy

          Steuertipp : Aktien von Siemens Energy verkaufen

          Ob die Aktie von Siemens Energy eine gute Anlage ist, muss jeder selbst wissen. Aus steuerlicher Sicht lohnt sich der Verkauf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.