https://www.faz.net/-gqe-86oq6

Kommentar : Wachsende Stadt

  • -Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Deutschlands Großstädte wachsen. Für viele Städte ist das ein Kraftakt. Aber viel größere Probleme haben die Regionen, die schrumpfen.

          Für manche ist die Nachricht eine kleine Sensation, wenn nicht gar Triumph: Städte wie Frankfurt, Köln, Hannover oder Koblenz wachsen der jüngsten Studie des Bundesamts für Bau-, Stadt- und Raumforschung zufolge stärker als Berlin. Dabei gilt die Hauptstadt als Boomtown schlechthin. Doch Image ist die eine, ein starkes wirtschaftliches Umfeld die andere Voraussetzung dafür, dass eine Stadt Menschen anzieht.

          Das Wachstum stellt die Städte aber auch vor eine immense Herausforderung. Das gilt nicht nur, aber besonders für den Städtebau: Bauland muss ausgewiesen werden, damit die vielerorts dringend benötigten neuen Wohnungen entstehen können. Gleichzeitig heißt es, Grün- und Freiflächen zu bewahren, ohne die keine Stadt lebenswert ist.

          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android
          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android

          Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden – aus der Redaktion der F.A.Z. – bereits über 100.000 mal heruntergeladen.

          Mehr erfahren

          Für viele Städte scheint das ein Kraftakt. Verglichen jedoch mit dem, was auf all jene schrumpfenden Regionen zukommt, ist das die leichtere Aufgabe.

          Denn dort altert die Gesellschaft schneller, und es verschieben sich die Geschlechterproportionen. Doch um sich so schnell wie möglich den veränderten Bedingungen anzupassen, fehlen den schrumpfenden Kommunen die treibenden Kräfte – die sind in die Wachstumszentren abgewandert.

          Birgit Ochs

          Verantwortliche Redakteurin für „Wohnen“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Stellensuche per Google Video-Seite öffnen

          Digitale Jobsuche : Stellensuche per Google

          Auch in Deutschland sollen Arbeitsuchende jetzt auch auf Google zurückgreifen können: Der Internetgigant hat in Berlin seine neue Stellensuche-Funktion vorgestellt. In vielen anderen Ländern gibt es das Angebot bereits.

          Atempause im Huawei-Streit Video-Seite öffnen

          Wall Street : Atempause im Huawei-Streit

          Die Wall Street in New York schloss am Dienstag Ortszeit im Plus. Grund dafür war auch, dass Amerika sein Geschäftsverbot für Huawei am Dienstag für 90 Tage aussetzte.

          Topmeldungen

          Wer drehte das Ibiza-Video? : Ein Wiener Anwalt und seine Mandanten

          Das heimlich aufgenommene Video, dass die FPÖ-Politiker Strache und Gudenus die Karriere kostete und Österreichs Regierung zu Fall brachte, läuft inzwischen unter dem Rubrum „Ibiza-Gate“. Die Hinweise auf Mittelsmänner verdichten sich.
          Durch die Druschba-Pipeline fließt zur Zeit kein Öl.

          Versorgung stockt : Lieferstopp für russisches Öl trifft Ostdeutschland

          Seit vier Wochen erreicht kein russisches Öl mehr die deutschen Raffinerien. In Berlin wurde nun sogar das Flugbenzin knapp. Immer mehr drängt sich die Frage auf, wer für den Schaden aufkommt.
          Wolfgang Schäuble kritisiert den Drang nach „immer perfekteren Regelungen“ auch beim Bundesverfassungsgericht

          FAZ Plus Artikel: 70 Jahre Grundgesetz : Mehr Freiraum!

          Das Grundgesetz wurde als Fundament für einen freiheitlichen, handlungsfähigen Staat geschaffen. Diesen Gedanken sollten wir wieder stärker freilegen, statt uns weiter einzumauern hinter immer neuen Regelungen, die noch detailliertere nach sich ziehen. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.