https://www.faz.net/-gqe-86j7e
Carsten Knop

Kommentar : Verdis Enttäuschungen

  • -Aktualisiert am

Verdi-Chef Frank Bsirske schürt hohe Erwartungen bei seinen Mitgliedern. Aber was, wenn Verdi sie immer wieder enttäuscht?

          1 Min.

          Erwartungen kann man schüren. Das beherrschen Frank Bsirske und seine Gewerkschaft Verdi perfekt. Die Mitarbeiter der Post waren bereit, lange zu streiken, um Zustellgesellschaften zu verhindern, deren Angestellte die Paketflut des Internetzeitalters zu schlechteren Bedingungen als ihre Kollegen beim Mutterkonzern bewältigen müssen. Es war eine harte Auseinandersetzung, in der Kernfrage aber musste die Gewerkschaft klein beigeben.

          Auch unter den Erziehern wurde von Verdi fahrlässig der Eindruck erweckt, man könne durch einen langen Streik in eine Zeit größerer Wertschätzung aufbrechen, die sich nicht nur, aber auch in erheblich höheren Gehältern ausdrückt. Eltern und Städte aber überfordert das und – wie sich herausstellt – die Erzieher auch. Die wollen nicht einsehen, dass man so lange streiken und so wenig dabei herauskommen kann.

          Bsirske sollte aufpassen: Er ist in den Kitas drauf und dran, sich abermals zu verrennen. Denn Erwartungen kann man auch steuern. Es wird Zeit, die Rhetorik gegenüber den Erziehern zurückzunehmen. Denn einen Kompromiss wird Bsirske früher oder später verkaufen müssen. Weitere Streiks sorgen nur für eines: enttäuschte Erwartungen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Im Mittelpunkt: Emre Can verursachte einen Handelfmeter, mit dem auf dem Rasen nicht alle einverstanden waren.

          Niederlage in Champions League : Aus der Traum für den BVB

          Keine „Weltsensation“: Dortmund gelingt im Viertelfinal-Rückspiel gegen Manchester City ein fulminanter Auftakt, am Ende aber muss sich der BVB geschlagen geben. Eine Szene sorgt für Diskussionen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.