https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kommentar-sinnlose-leerverkaufs-verbote-11829558.html

Kommentar : Sinnlose Leerverkaufs-Verbote

Italien und Spanien verbieten Leerverkäufe. Es ist ein vergeblicher Versuch, Handlungsfähigkeit zu demonstrieren. Langfristig ändern solche Verbote nichts.

          1 Min.

          Die Einführung befristeter Leerverkaufsverbote am italienischen und spanischen Aktienmarkt ist ein vergeblicher Versuch der Regierungen in Rom und Madrid, Handlungsfähigkeit zu demonstrieren. Nach allen Erfahrungen können solche Verbote höchstens ein paar kurzfristige Spekulanten abschrecken, an der langfristigen Tendenz am Aktienmarkt aber ändern sie nichts.

          Die Aktienmärkte in der Peripherie befinden sich seit geraumer Zeit in einer Baisse. Nicht zuletzt internationale Großanleger haben in den vergangenen Monaten Aktien verkauft, weil sie der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung dieser Region nicht trauen. Überhaupt stellt sich die Frage, was Regierungen, die genug mit der finanzpolitischen Stabilisierung ihrer Länder zu tun haben sollten, auch noch am Aktienmarkt suchen.

          Solange sich die Geldgeber von Athener Regierungen an der Nase herumführen lassen, die spanische Regierung halbherzig agiert und die italienische Regierung den Eindruck erweckt, eine finstere Allianz aus Deutschland und den Finanzmärkten rücke ihr Land zu Unrecht in ein schiefes Licht, wird Europa nicht voran kommen. Die Zeche zahlt die Weltwirtschaft.

          Gerald Braunberger
          Herausgeber.

          Weitere Themen

          Rhein sinkt in Kaub unter 40 Zentimeter

          Kritischer Tiefstand : Rhein sinkt in Kaub unter 40 Zentimeter

          Der niedrige Wasserpegel vom Rhein erschwert zunehmend die Versorgung mit Gütern, wodurch die Energieversorgung weiter beeinträchtigt wird. In Kaub ist der Rhein nun unter die kritische Marke von 40 Zentimetern gefallen.

          Topmeldungen

          Satellitenbilder zeigen die Zerstörung nach einem Angriff auf den russischen Militärstützpunkt Saki auf der Krim

          Nach Explosionen auf der Krim : Moskaus Angst vor den Ukrainern

          Die russischen Flugzeuge könnten nach dem Angriff auf der Krim zurückgezogen werden. Kiew äußert sich zurückhaltend. Ist das ein Mittel der Kriegspsychologie?
          Land unter: Hochwasser im Dresdner Zwinger am 16. August 2002

          Sachsen-Hochwasser 2002 : Eine Flut, die alles verändert hat

          Vor 20 Jahren versank Sachsen in bisher nie dagewesenen Wassermassen. Seitdem hat das Land viel Geld und Aufwand in den Hochwasserschutz investiert. Doch der Ministerpräsident sagt: Einen hundertprozentigen Schutz könne es nicht geben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.