https://www.faz.net/-gqe-11bpy

Zwangsanleihe für Reiche? : Schneiderlein Gümbel

  • -Aktualisiert am

Es ist gar nicht so leicht, in Zeiten der Wirtschaftsmisere noch einen Vorschlag zu finden, der Aufmerksamkeit erregt. Hessens SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel hat einen gefunden. Auf die „Zwangsanleihe für Reiche“ ist er vermutlich beim verzweifelten Blättern im Kochbuch der Linken gestoßen.

          1 Min.

          Die Hessen haben bald wieder die Wahl. Das zwingt den unbekannten Herausforderer Thorsten Schäfer-Gümbel, schnell auf den Punkt zu kommen und etwas heftiger auf die Pauke zu hauen, um ein Profil zu bilden und die zerrissene Partei zu mobilisieren.

          Es ist gar nicht so leicht, in Zeiten der Wirtschaftsmisere noch einen Vorschlag zu finden, der Aufmerksamkeit erregt. Vermutlich hat der SPD-Spitzenkandidat verzweifelt im Kochbuch der Linken geblättert, um endlich auf die „Zwangsanleihe für Reiche“ zu stoßen. Mit solchermaßen günstig „geborgtem“, faktisch aber enteignetem Geld, soll der Staat Öko-Busse kaufen. Mit diesem Krisenrezept empfiehlt sich Schäfer-Gümbel den Anhängern plumper Umverteilungsgerechtigkeit ebenso wie hilfesuchenden Autobauern und Vertretern einer marktfernen Energiewende.

          So viele Fliegen mit einer Klappe schafft sonst nur das tapfere Schneiderlein. Das sollte Schäfer-Gümbel stutzig machen: In der wirklichen Welt setzt auch eine Wirtschaftskrise nicht alle Marktmechanismen außer Acht. Wer sich im Übermaß bei denen bedient, von deren Ideen und Initiative das Land lebt, um eilfertig Subventionen auszuteilen, steht am Ende mit leeren Händen da.

          Heike Göbel

          Verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Covid-19-Medikamente lassen auf sich warten

          Zu wenig Förderung? : Covid-19-Medikamente lassen auf sich warten

          Alle Hoffnungen ruhen auf den Impfstoffen – bei der Förderung für die Forschung an Covid-19-Medikamenten tue sich hingegen zu wenig, beklagen die Grünen. Die wenigen Mittel für ihre Entwicklung stünden in einem „krassen Missverhältnis“ zu den sonstigen Ausgaben in der Pandemie.

          Topmeldungen

          Bisher wurden in Deutschland vor allem Ältere geimpft.

          Corona-Schutzmaßnahmen : Alt gegen Jung in der Pandemie

          Der Staat schützt derzeit vor allem die Senioren. Das empfinden manche Jüngere als ungerecht. Zerbricht an Corona der Generationenvertrag?
          Präsident Biden spricht am Freitag mit einem Texaner beim Besuch einer Tafel in Houston.

          Texas in Not : Biden als Tröster der Nation

          Texas ringt mit den Folgen eines heftigen Wintereinbruchs. Bei seinem Besuch spielt Amerikas Präsident seine große Stärke aus. Die positiven Bilder kommen für Joe Biden zur rechten Zeit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.