https://www.faz.net/-gqe-85fjg

Kommentar : Riester-Republik

Muss der Staat die private Altersvorsorge bezuschussen? Wenn ja, dann sollte er das für die Geringverdiener tun. Doch die Riester-Rente erreicht sie nicht.

          1 Min.

          Ob der Staat den Bürgern überhaupt helfen muss, neben ihrer Rentenversicherung privat für das Alter vorzusorgen, ist eine Frage an sich. Wenn der Staat es jedoch tut, dann sollte er dafür sorgen, dass die Subventionen vor allem bei jenen ankommen, die Unterstützung gebrauchen können – nämlich bei Geringverdienern, die eines Tages von Altersarmut gefährdet sein werden.

          Bei der Riester-Rente ist das nicht der Fall. Mehr als ein Drittel des Fördergeldes kassieren besser verdienende Haushalte, die im Jahr mehr als 60.000 Euro netto verdienen und zum oberen Fünftel der Einkommensverteilung gehören. Auf das untere Fünftel entfallen gerade einmal 7 Prozent der Milliardensumme.

          Dieses Missverhältnis wäre vielleicht noch zu akzeptieren, wenn der finanzielle Anreiz dazu führen würde, dass in der Summe mehr gespart wird. Doch genau das ist nicht der Fall, da sind sich die Forscher sicher: Die Menschen sparen so viel wie ohne Riester auch, nur kommt für einen Teil der Summe nun der Staat auf. Die Riester-Rente lohnt nur für Menschen, denen das Sparen nicht wehtut und die noch dazu die üppigen Kinderzuschläge erhalten. Wer ohnehin wenig hat, der kann sich Riester offenbar nicht leisten.

          Johannes Pennekamp

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaftsberichterstattung, zuständig für „Die Lounge“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Als das Krisengefühl verschwand

          Öffnung der Gastronomie : Als das Krisengefühl verschwand

          Früher galten die Deutschen als Stubenhocker. Doch in der Krise zeigt sich, was sonst nicht ins Bewusstsein dringt: Die Gastronomie ist systemrelevant. Seit wann ist das eigentlich so? Über die erstaunliche Bedeutung einer Leitbranche.

          Topmeldungen

          Öffnung der Gastronomie : Als das Krisengefühl verschwand

          Früher galten die Deutschen als Stubenhocker. Doch in der Krise zeigt sich, was sonst nicht ins Bewusstsein dringt: Die Gastronomie ist systemrelevant. Seit wann ist das eigentlich so? Über die erstaunliche Bedeutung einer Leitbranche.

          Trump will G7 zu G11 erweitern : Eine neue Allianz gegen China?

          Russland reagiert zurückhaltend auf Trumps Vorstoß, die G7 zu erweitern. Australien, Indien und Südkorea zeigen sich offener – ohne Amerika wären sie Vasallenstaaten Chinas, warnt ein früherer Außenminister.
          Kerzen und Stofftiere vor der Kita „Am Steinkreis“ in Viersen: Hier starb am 21. April eine Dreijährige.

          Totes Kita-Kind in Viersen : Reihenweise Alarmsignale

          In einer Kita in Viersen soll eine Erzieherin die kleine Greta ermordet haben. Ihr Lebenslauf enthält zahlreiche Alarmsignale. Es war offenbar nicht der erster Übergriff der 25-Jährigen auf ein Kita-Kind.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.