https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kommentar-rehns-beruhigungsfloskel-11626290.html

Kommentar : Rehns Beruhigungsfloskel

  • -Aktualisiert am

Olli Rehn in Davos Bild: REUTERS

Für die Rettung Griechenlands sind weitere staatliche Hilfen notwendig, sagt EU-Währungskommissar Olli Rehn. Dann schiebt er hinterher: „Nichts Dramatisches“. Letzteres hätte er sich sparen können.

          1 Min.

          Wieder ein Erkenntnisfortschritt in Sachen Griechenland: EU-Währungskommissar Olli Rehn gesteht „einen höheren Bedarf an öffentlicher Finanzierung“ ein, um den Teilerlass der griechischen Schulden unter Dach und Fach zu bekommen. Die Beruhigungsfloskel, das sei „nichts Dramatisches“, hätte er sich sparen können. Was sollte die Bürger noch erschüttern?

          Sie sind es gewohnt, dass sie nur scheibchenweise mit der Wahrheit vertraut gemacht werden. Rehns vage Ankündigung könnte bedeuten, dass letztlich vielleicht gar die Europäische Zentralbank auf Teile ihrer Anleihe-Forderungen an Griechenland verzichten muss. Das dürfte sich in Form entgangener Notenbankgewinne in den öffentlichen Haushalten der Euro-Staaten niederschlagen.

          Wie viel das ausmacht, wird den Steuerzahlern niemand vorrechnen. Sie dürfen sich aber darauf einstellen, dass sie auch mit dem angekündigten höheren Beitrag nicht aus der Haftung entlassen werden.

          Nach dem Schuldenerlass ist vor dem Schuldenmachen. Denn der Schuldenschnitt ändert nichts an der eklatanten Wettbewerbsschwäche der griechischen Wirtschaft. Ohne Wachstum aber fehlt die Voraussetzung für gesunde Staatsfinanzen.

          Heike Göbel
          Verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

          Weitere Themen

          „Autofahren muss teurer werden“

          FAZ Plus Artikel: Klimaschutz : „Autofahren muss teurer werden“

          Der Verkehr gehört in Deutschland zu den größten Klimasündern, weil die Menschen zu viel Auto fahren, sagt Klimaforscherin Brigitte Knopf. Für das Tempolimit legt sie sich nicht ins Zeug, wohl aber für eine Steuerreform.

          Kampf dem Asphalt

          Verkehrswende : Kampf dem Asphalt

          Grüne und FDP führen eine erbitterte Auseinandersetzung um den Wert der Straße. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Das ist nur ein Vorgeschmack auf die gesellschaftlichen Grabenkämpfe.

          Topmeldungen

          Sorgt für Streit in Berlin: Ein Teil der Friedrichstraße, die künftig wieder für den Verkehr gesperrt wird

          Verkehrswende : Kampf dem Asphalt

          Grüne und FDP führen eine erbitterte Auseinandersetzung um den Wert der Straße. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Das ist nur ein Vorgeschmack auf die gesellschaftlichen Grabenkämpfe.
          Internationale Kooperation: Amerikanische und deutsche Behörden haben bei der Zerschlagung der Hackergruppe Hive eng zusammengearbeitet.

          Zerschlagene Hackergruppe Hive : Wenn das FBI schwäbischen Polizisten dankt

          Ein internationales Ermittlerteam hat die Hackergruppe Hive zerschlagen, die Ziele auf der ganzen Welt attackiert und mehr als 100 Millionen Dollar erpresst hatte. Der entscheidende Hinweis kam von Esslinger Cyber-Polizisten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.