https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kommentar-premium-ohne-praemie-16755488.html

Autohersteller : Premium ohne Prämie

Protest vor dem Kanzleramt: „Stop Abwrackprämie“ Bild: dpa

Die Autohersteller wollen staatsfinanzierte Kaufanreize. Gut, dass die Politik zögert.

          1 Min.

          Der objektive Befund der Konjunkturforscher lautet: Die Geschäftslage der Autoindustrie ist so schlecht wie nie. Die subjektive Erfahrung des potentiellen Autokäufers lehrt: Manches Autohaus bleibt zu; dem Wunsch nach einer Probefahrt kommt der Händler nach längerem E-Mail-Kontakt nur widerwillig nach.

          In diesem widersprüchlichen Szenario verlangen Autohersteller und Ministerpräsidenten von Ländern mit großen Produktionsstandorten vehement staatsfinanzierte Kaufanreize. Die Bundesregierung hat am Dienstag zu Recht der Versuchung widerstanden, den Prämien-Forderungen der Premium-Branche sofort nachzugeben – so wichtig sie auch ist für das Wohlergehen des Landes.

          Die aus der Finanzkrise geborene Abwrackprämie bewährte sich letztlich weder ökonomisch noch ökologisch. Und die Elektroauto-Prämie stärkt die Kauflust der Autofahrer nur mäßig. Die Politik tut gut daran, die Effekte der aktuellen Lockerungen für die Wirtschaft jetzt zu beobachten. Sie muss ihr Pulver noch einige Wochen trocken halten für ein vielleicht nötiges gesamtwirtschaftliches Antirezessionsprogramm und das Geld nicht gleich nur für Autos verballern.

           

          Kerstin Schwenn
          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eintracht-Triumph im Finale : „Wir sind alle Helden“

          Die Eintracht gewinnt den Europa-League-Titel nach dem Elfmeter-Drama im Finale gegen die Rangers. Danach geben die Frankfurter das Bild eines Champions mit Stil ab – und sind überwältigt vom Triumph.
          Ukrainische Soldaten in der Region Charkiw

          Russische Invasion : Ukraine bereitet sich auf längeren Krieg vor

          Wolodymyr Selenskyj will das Kriegsrecht um 90 Tage verlängern. Die Vereinten Nationen verlangen von Russland die Freigabe blockierter Getreidevorräte. Im Donbass wurden mehrere Zivilisten getötet. Die Nacht im Überblick.
          Schaut auf diese Wurst: Im Imbiss Curry 36 am Mehringdamm in Berlin lassen sich die besten Seiten einer Bratwurstbude studieren.

          Deniz Yücel und der PEN : Rettet die Bratwurst!

          Deniz Yücel tritt als PEN-Vorstand zurück. Die Schriftstellervereinigung sei eine „Bratwurstbude“. Braucht es eine Ehrenrettung der Bratwurst – oder ist die Zeit der Würstchen vorbei?
          NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hält die NATO-Beitrittsgesuche von Schweden und Finnland am Mittwoch in Brüssel. 10:35

          F.A.Z. Frühdenker : Scheitert die NATO-Norderweiterung an der Türkei?

          Andersson und Niinistö treffen Biden, die Union lehnt den Vorschlag der Ampel zur Verkleinerung des Bundestags ab, Lauterbach will die vierte Corona-Impfung für alle und Eintracht Frankfurt gewinnt den Europapokal. Alles Wichtige im F.A.Z.-Newsletter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.