https://www.faz.net/-gqe-9qky1

Kommentar : Notruf für das Gesundheitssystem

  • -Aktualisiert am

Krankenwagen mit Blaulicht Bild: dpa

In Deutschlands Gesundheitssektor geht es vor allem um Einfluss und Einnahmen. Das bremst ausgerechnet die zeitkritische Nothilfe aus.

          1 Min.

          Die Qualität eines Gesundheitssystems zeigt sich wesentlich in der Notfallversorgung. Wie lange dauert es, bis der Rettungswagen beim Patienten ist? Wie schnell kommt der in ein Krankenhaus, welches das passende Personal und Geräte für seine Behandlung vorhält? Nicht zuletzt: Wie gut kommunizieren alle Beteiligten untereinander?

          Die Fragmentierung des deutschen Gesundheitswesens spricht nicht für eine optimale, die Zusammenarbeit fördernde Struktur. Die Probleme fangen damit an, dass die Rettungsdienste den Innenbehörden unterstehen, je für sich auf regionaler Ebene tätig sind und auf eigene Kappe rechnen. Darüber hinaus ist die lebensentscheidende Frage zu klären, welche Kliniken überhaupt für eine Notfallversorgung qualifiziert sind. Zudem streiten Krankenhausbetreiber und Kassenärzte darüber, wer zuständig ist für die Versorgung lebensbedrohlicher Fälle und wer sich um die vielen weniger bedrohlich Erkrankten nachts und am Wochenende kümmern muss.

          Das zeigt, worum es wirklich geht: um Einfluss und Einnahmen, nicht um die Patienten. Gesundheitsminister Spahns (CDU) ambitionierter Plan für die Reform der Notfallversorgung steht unter keinem guten Stern, schade.

          Andreas Mihm

          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Soll es ein Recht auf Inflation geben?

          FAZ Plus Artikel: Zinspolitik : Soll es ein Recht auf Inflation geben?

          Die Inflation bleibt weiterhin ungewöhnlich niedrig – und eine Diskussion über die künftige Strategie der Notenbank ist ausgebrochen. Manche sprechen sich beim Inflationsziel bereits für mehr Spielraum für die EZB aus.

          Topmeldungen

          Ruinerwold in Aufruhr : Polizei nimmt auch Vater der isolierten Familie fest

          Fassungslos reagieren die Einwohner des niederländischen Dorfes Ruinerwold auf die mutmaßliche Freiheitsberaubung einer ganzen Familie zu der immer mehr Details ans Licht kommen. Nun hat die Polizei einen zweiten Verdächtigen verhaftet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.