https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kommentar-mark-zuckerbergs-erstaunliche-grossmut-13945090.html

Kommentar : Mark Zuckerbergs erstaunliche Großmut

An Facebook kann man manches kritisieren. Und Mark Zuckerberg ist kein Heiliger. Seine Spende ist trotzdem großzügig.

          1 Min.

          Tue Gutes und rede darüber. So ist es üblich unter wohlhabenden Amerikanern, für die karitatives Engagement zum guten Ton gehört. Bill Gates, der Mitgründer des Softwarekonzerns Microsoft, hat gezeigt, dass es sogar möglich ist, sich ganz neu zu definieren. Galt er bei Microsoft als rabiater Monopolist, ist er heute dank seiner Stiftungsarbeit ein respektierter Wohltäter.

          Eine ähnliche Rehabilitation gelang vor ihm schon den Industriellen John Rockefeller und Andrew Carnegie. Nun will Facebook-Mitgründer Mark Zuckerberg diesen Beispielen folgen und verspricht, noch zu Lebzeiten fast sein gesamtes Vermögen zu spenden.

          Aus seiner pompösen Ankündigung, die er mit der Geburt seines ersten Kindes abgestimmt hat, spricht unbedingter Technologieglaube und Weltverbesserungsanspruch, passend zur Mentalität im Silicon Valley. Das muss man nicht sympathisch finden, und es macht Zuckerberg auch nicht zum Heiligen.

          Die berechtigte Kritik an den Datenschutzpraktiken von Facebook wird sich dadurch auch nicht in Luft auflösen. Doch ist Zuckerbergs Spendenversprechen nur zu begrüßen. Was Bill Gates heute tut, ist aller Ehren wert, und je mehr Superreiche in seine Fußstapfen treten, umso besser.

          Roland Lindner
          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sie kann es nicht fassen: Konstanze Klosterhalfen wird Europameisterin

          Leichtathletik-EM : „Es ist ein Traum“

          Konstanze Klosterhalfen zeigt den Lauf ihres Lebens und gewinnt den Titel über 5000 Meter. Weitspringerin Malaika Mihambo holt ebenso Silber wie Hochspringer Tobias Potye.
          Heimwärts: Ein Wegweiser der Bundeswehr im Feldlager in Gao

          Bundeswehr in Mali : Eine Zumutung an Einsatzbedingungen

          In Mali ist ein Flugzeug gelandet, mit dem die Bundeswehr Truppen ablösen kann. Aber die Zweifel an der Mission bleiben. Immer mehr deutsche Soldaten fühlen sich im Stich gelassen.
          Licht ins Dunkel: Hinterhof eines Wiesbadener Mietshauses

          Scholz senkt Mehrwertsteuer : Nun wird die Gasrechnung kompliziert

          Der Bundeskanzler verspricht, dass die Entlastung für Haushalte dank der sinkenden Mehrwertsteuer höher ausfällt als die Belastung durch die Gasumlage. Wie sieht die Rechnung unterm Strich wirklich aus?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.