https://www.faz.net/-gqe-7xvee

Kommentar : Gute Hartz-Bilanz

  • -Aktualisiert am

Zehn Jahre nach dem Start von Hartz IV sind viele Kritiker verstummt. Entkräftet ist der Vorwurf, alles sei eine reine Sparmaßnahme. Ganz gelöst ist das Langzeitarbeitslosen-Problem aber leider bis heute nicht.

          1 Min.

          Man wird nie genau wissen, welchen Beitrag die Reform der Hilfe für Langzeitarbeitslose zum deutschen „Beschäftigungswunder“ geleistet hat. Doch Arbeitsagentur-Chef Weise bringt es auf den Punkt: „In der Summe ist die Reform ein wirklicher Erfolg.“ Zehn Jahre nach dem Start von Hartz IV sind viele Kritiker verstummt. Selbst die Linke will nicht zum alten System der Arbeitslosen- und Sozialhilfe zurück, sondern bloß höhere Fördersätze.

          Entkräftet ist der Vorwurf, alles sei eine reine Sparmaßnahme. Die Ausgaben sprechen eine andere Sprache. Es ging darum, die Anreize zur Aufnahme einer Arbeit zu vergrößern, weil die Rückkehr in Beschäftigung umso schwerer fällt, je länger man raus ist. Daher wurde das am Verdienst bemessene reguläre Arbeitslosengeld auf ein Jahr befristet; im Anschluss gibt es nun nur noch Arbeitslosengeld II (Hartz IV) in Höhe der Sozialhilfe, und auch das nur bei Bedürftigkeit.

          Die Furcht vor dem sozialen Abstieg hat viele Energien freigesetzt, nicht nur bei den Arbeitslosen. Die langen heftigen Proteste haben Politik und Behörden aufgeweckt. Sie behalten das Langzeitarbeitslosen-Problem seither im Auge. Ganz gelöst ist es leider bis heute nicht.

          Heike Göbel

          Verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Tesla-Chef offen für Fusionen

          Elon Musk : Tesla-Chef offen für Fusionen

          Elon Musk heizt die Gerüchteküche an. Falls jemand mit Tesla fusionieren wolle, könne man darüber reden. Eine feindliche Übernahme aber schließt er aus.

          Großbritannien lässt Corona-Impfstoff zu Video-Seite öffnen

          Von Biontech : Großbritannien lässt Corona-Impfstoff zu

          Die britischen Gesundheitsbehörden haben eine Notfallzulassung für den Corona-Impfstoff des Mainzer Pharmaunternehmens Biontech und seines Partners Pfizer erteilt. Der Impfstoff soll schon ab der kommenden Woche zur Verfügung stehen.

          Topmeldungen

          Eine ANimation des Geräts, dass Weltraum-Müll abschleppen soll.

          Müllmission : Europa räumt im Weltall auf

          Die ESA vergibt erstmals einen Auftrag für einen Abschlepp-Satelliten, um Schrott im All zu beseitigen. Die Mission soll Schule machen, doch es gibt viel zu tun. Umweltbewusstsein ist im Weltraum noch nicht angekommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.