https://www.faz.net/-gqe-6lqan

Kommentar : Ansteckungsgefahr

Die Zentrale von Lehman Brothers in New York am 15. September 2008 Bild: dpa

An den Finanzmärkten kursiert in diesen Tagen ein Wort: Ansteckungsgefahr. In einer großen Finanzkrise sitzen alle Industrienationen in einem Boot - unabhängig davon, mit welcher Währung sie zahlen.

          1 Min.

          An den Finanzmärkten kursiert in diesen Tagen ein Wort, das all jenen ein Alarmsignal senden sollte, die sich noch an die schwere Krise nach dem Zusammenbruch der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers im Herbst 2008 erinnern. Das Wort heißt in der Sprache der Finanzmärkte „contagion“, ins Deutsche übersetzt: Ansteckungsgefahr.

          Damit ist gemeint, dass eine Krise plötzlich von einem Markt auf einen anderen überspringen und sich auf diese Weise unkontrolliert ausbreiten kann. Dieses Phänomen gilt nicht nur für den Euroraum, in dem die Renditen für spanische und italienische Staatsanleihen weiter steigen. So fürchtet der stellvertretende britische Premierminister Nick Clegg für den Fall einer Ausbreitung der Staatsschuldenkrise im Euroraum oder in den Vereinigten Staaten nachteilige Folgen für den britischen Anleihemarkt.

          In einer großen Finanzkrise sitzen zumindest alle Industrienationen in einem Boot, unabhängig davon, wo sich ihr Sitzplatz befindet und mit welcher Währung sie zahlen. Die Politiker vor allem im Euroraum, aber auch in Washington müssen möglichst schnell überzeugende Lösungen für ihre jeweiligen Probleme präsentieren.

          Gerald Braunberger
          Herausgeber.

          Weitere Themen

          Weltraumtouristen sicher gelandet Video-Seite öffnen

          SpaceX : Weltraumtouristen sicher gelandet

          Aus dem SpaceX-Flugkontrollzentrum in einem Vorort von Los Angeles war Applaus zu hören, als sich die ersten Fallschirme öffneten.

          Scholz nennt konkrete Zahl für Steuererhöhung

          Wahlkampf : Scholz nennt konkrete Zahl für Steuererhöhung

          Erstmals beziffert der SPD-Spitzenkandidat, wie hoch der Spitzensteuersatz unter ihm als Kanzler steigen könnte. Im Gegenzug macht er unter anderem einen Mindestlohn von 12 Euro zur Bedingung für jede Koalition.

          Topmeldungen

          Das französische U-Boot Shortfin Barracuda

          Australien zu U-Boot-Deal : „Wir haben unsere Bedenken geäußert“

          Paris wirft Canberra wegen eines geplatzten Rüstungsdeals „Doppelzüngigkeit“ vor. Der australische Außenminister weist den Vorwurf der Lüge jetzt entschieden zurück. Und auch die neue britische Außenministerin verteidigt den Deal.
          Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq

          Michel Houellebecq : „Ich war süß und hübsch“

          In einer erstmals auf Deutsch veröffentlichten Tagebuchaufzeichnung aus dem Jahr 2005 schreibt der französische Schriftsteller über das Verhältnis zu seiner Mutter und darüber, wie es seine Beziehung zu Frauen prägte.
          Mann des Tages: Leroy Sané

          Bayern in Bierzeltstimmung : Volle Kanne Sané

          Statt Pfiffe und Häme wie zuletzt bekommt er plötzlich wieder Sonderapplaus: bei Bayerns Torfest gegen Bochum ist Leroy Sané der gefeierte Mann. Woher kommt der Wandel?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.