https://www.faz.net/-gqe-a8xnw

Zoff um Wirtschaftsweise : Laschet: Scholz ist ein „Apparatschik der SPD“

Der Freiburger Ökonom Lars Feld Bild: dpa

Der Koalitionsstreit um den Sachverständigenrat weitet sich aus. CDU-Chef Laschet schießt in Richtung SPD. Der Wirtschaftsweise Feld selbst geht nicht mehr davon aus, noch eine Verlängerung zu bekommen.

          4 Min.

          Bis Anfang Februar fand die Diskussion über Lars Feld vor allem hinter den Kulissen des Berliner Regierungsviertels statt. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) wollte den Freiburger Ökonom im Sachverständigenrat halten, dem wichtigsten wirtschaftspolitischen Beratergremium im Land.

          Julia Löhr

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Niklas Záboji

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Eine dritte Amtszeit wäre mit Blick in die Geschichte des 1963 gegründeten Gremiums zwar unüblich, hat es vereinzelt und zuletzt mit Peter Bofinger aber gegeben – und erschien mit Blick auf den Beratungsbedarf in der Corona-Krise naheliegend. Doch Finanzminister Olaf Scholz (SPD) wollte dem nicht zustimmen; Felds Positionen gelten unter Sozialdemokraten als zu wirtschaftsliberal.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Rot und Tiefrot: Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler

          Grün-Rot-Rot : Aus der Traum

          Mit ihrer neuen Führung scheidet die Linke als Partner von Grünen und SPD für neue Mehrheiten in Deutschland aus. Den Nutzen hat die Union – auch ohne Angela Merkel.