https://www.faz.net/-gqe-9oxtu

Klimapolitik : Was uns die Energiewende wirklich kosten wird

  • -Aktualisiert am

Klimaschutz: Der Braunkohleausstieg ist schon beschlossen. Müssen nun auch die Methan ausstoßenden Kühe um ihre Existenz fürchten? Bild: Joerg Glaescher/laif

Wer CO2 ausstößt, soll künftig dafür zahlen. Aber welcher Preis ist angemessen? Aus heutiger Sicht erscheinen die Mehrkosten vielen astronomisch, doch es wird nicht (nur) darum gehen, Einzelne stärker zu belasten.

          9 Min.

          In aller Welt demonstrieren Schülerinnen und Schüler für mehr Klimaschutz, und während Hitzewellen, Dürren und Waldbrände Deutschland und Europa in Atem halten, legen die Bundestagsparteien trotz Sommerpause fast wöchentlich neue Klimakonzepte und Gutachten vor. Die Beispiele zeigen: Der Klimawandel und seine Begrenzung sind eines der wichtigsten Themen in der öffentlichen Diskussion.

          Der Energiesektor leistet den größten Beitrag zu den von Menschen verursachten Treibhausgasemissionen, in Deutschland wie global. So wird die Energiewende zum derzeit wichtigsten gesellschaftlichen Großprojekt Deutschlands. Ihr Ziel ist, die Treibhausgasemissionen drastisch zu reduzieren und damit einen Beitrag zum globalen Klimaschutz zu leisten. Konkret will Deutschland bis zum Jahr 2050 insgesamt 80 bis 95 Prozent weniger Treibhausgase ausstoßen als 1990, und jüngst hat Bundeskanzlerin Angela Merkel sogar verkündet, Deutschland solle bis 2050 treibhausgasneutral werden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sehr spezielle Trainer-Star-Beziehung: Günter Netzer (l.) und Hennes Weisweiler

          Netzer würdigt Weisweiler : „Er hat mich und Gladbach gemacht“

          An diesem 5. Dezember wäre der legendäre Fußballtrainer Hennes Weisweiler 100 Jahre alt geworden. Günter Netzer erinnert an einen, der Dozent, Pragmatiker, Schlitzohr und Schrotmeißel war – und erzählt kuriose Anekdoten.