https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-nachhaltigkeit/wenn-sich-gruenen-chefin-baerbock-und-ig-metall-chef-hofmann-treffen-16939761.html

Baerbock und Hofmann streiten : Grüne gegen Metaller

Annalena Baerbock und Robert Habeck, beide Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, geben zum Abschluss der Klausurtagung des Bundesvorstandes der Grünen eine Pressekonferenz. Bild: dpa

Annalena Baerbock, Parteichefin der Grünen, streitet mit IG-Metall-Chef Jörg Hofmann: Wie ist das mit dem Klima und den Arbeitsplätzen? Und müssen wir alle Tesla lieben?

          9 Min.

          Frau Baerbock, Herr Hofmann, lassen Sie uns über das Verhältnis von Grünen und Gewerkschaften reden. Wie groß ist der Horror der IG Metall vor einer grünen Kanzlerin?

          Ralph Bollmann
          Korrespondent für Wirtschaftspolitik und stellvertretender Leiter Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Hofmann: Wir fordern eine Politik, die den Klima- und Umweltschutz mit ins Zentrum stellt. Sozial, ökologisch, demokratisch: Das sind unsere Ziele. Daran messen wir die Parteien und ihre Repräsentanten. Ich komme aus einem Bundesland mit einem grünen Ministerpräsidenten. Horror sieht anders aus.

          Umgekehrt gefragt, Frau Baerbock: Haben die Grünen in ihren Latte-Macchiato-Hochburgen ein Gefühl für die Arbeiter in den Fabriken?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Test einer ballistischen Interkontinentalrakete im Dezember 2020 am Kosmodrom Plessezk in Russland.

          Ukrainekrieg : Das nukleare Risiko steigt

          Putins Drohungen mit Atomwaffen sollte man sehr ernst nehmen, sie sind ein Problem für die bisherige westliche Strategie im Ukrainekonflikt. Mehr denn je kommt es jetzt auf Geschlossenheit an.
          Hauptgebäude der Leuphana Universität Lüneburg

          „Cancel Culture“ an Unis : Ende einer Treibjagd

          Eine Wirtschaftsjuristin wird an der Universität Lüneburg Opfer einer Rufmord-Kampagne. Der Vorwurf: Transphobie. Die Universitätsleitung schaut zu.