https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-nachhaltigkeit/robert-habeck-will-stillgelegte-kohlekraftwerke-reaktivieren-17943170.html

F.A.Z. exklusiv : Habeck will Braunkohle reaktivieren

Könnte noch gebraucht werden: Braunkohlekraftwerk Jänschwalde, hier im Jahr 2018 Bild: dpa

Ausgerechnet der grüne Minister Robert Habeck könnte längst stillgelegte Braunkohle-Blöcke länger in Bereitschaft halten und aktivieren. Dabei emittiert Braunkohle am meisten Kohlendioxid.

          3 Min.

          Die Furcht vor Brennstoffknappheiten während des Ukrainekriegs könnte zur Renaissance eines schon totgesagten Energieträgers führen: der Braunkohle. Nach Informationen der F.A.Z. plant ausgerechnet die in Energiefragen grün dominierte Bundesregierung die Verlängerung der sogenannten Sicherheitsbereitschaft für fünf verbliebene Kraftwerksblöcke der Betreiber RWE und Leag mit einer Leistung von 1,9 Gigawatt.

          Christian Geinitz
          Wirtschaftskorrespondent in Berlin

          Zwar emittiert die Braunkohle am meisten Kohlendioxid, weshalb ihr Einsatz möglichst schnell beendet werden soll. Sie ist aber der einzige in Deutschland ausreichend vorhandene Energieträger, der grundlastfähig und regelbar ist und rund um die Uhr zur Verfügung steht. Angesichts der Unsicherheiten über russische Lieferungen denken Wirtschaftsminister Robert Habeck und Außenministerin Annalena Baerbock (beide Grüne) schon länger darüber nach, Kohlekraftwerke aus der Reserve wieder ans Netz zu nehmen und laufende Anlagen zunächst nicht in die Reserve zu schicken.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Gendersprache : Warum geschlechtergerechte Sprache nicht gerecht ist

          Die sozialwissenschaftlichen Grundlagen für Gendersprache sind ausgesprochen dünn. Das hält viele Institutionen bislang nicht davon ab, der Bevölkerung nervtötende und unsinnige Sprachregeln aufzunötigen. Ein Gastbeitrag.