https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-nachhaltigkeit/lagarde-und-von-der-leyen-zwei-freundinnen-fuers-klima-16536297.html

Lagarde und von der Leyen : Zwei Freundinnen fürs Klima

Freundinnen: EZB-Chefin Christine Lagarde (l) und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen Anfang Dezember in Brüssel Bild: dpa

Ursula von der Leyen und Christine Lagarde haben viel gemeinsam, zum Beispiel ihren brennenden Ehrgeiz. Jetzt bilden die beiden mächtigsten Frauen der EU eine neue grüne Achse.

          5 Min.

          Mittwoch Nachmittag in Brüssel: Ursula von der Leyen tritt vor die Fernsehkameras. Es ist ein wichtiger Tag für die neue EU-Kommissionspräsidentin, und sie hat es eilig. Erst seit anderthalb Wochen im Amt, will sie schon jetzt ihren großen Klimaschutzplan – den „Europäischen Grünen Deal“ – unters Volk bringen. Vor allem ein Satz wird von ihrer kurzen Ansprache hängenbleiben: Dies sei Europas „Mann-auf-dem-Mond-Moment“, sagt von der Leyen. So groß seien die Klimaschutz-Ambitionen, dass sie nur mit der Mondlandung vor 50 Jahren vergleichbar seien. Die Zahlen, die sie nennt, sind jedenfalls gewaltig: Im nächsten Jahrzehnt müssten für den Klimaschutz in Europa staatliche und private Investitionen von 260 Milliarden Euro zusätzlich mobilisiert werden – jährlich.

          Dennis Kremer
          Redakteur im Ressort „Wert“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
          Marcus Theurer
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Donnerstag Nachmittag in Frankfurt: In der Europäischen Zentralbank (EZB) gibt Christine Lagarde ihre erste Pressekonferenz als Europas oberste Geldhüterin. Schon zuvor hat die Französin klargestellt, dass der Klimaschutz aus ihrer Sicht auch für die Zentralbank eine „entscheidende Aufgabe“ sei. Nun kommt sie darauf zurück. Lagarde macht keinen Hehl daraus, dass sie sich darüber freut, mit Ursula von der Leyen eine Gleichgesinnte an der Spitze der EU-Kommission zu haben. Sie sei sehr zufrieden mit dem Ehrgeiz des Klimaprojektes, das ihre „Freundin Ursula“ angekündigt habe. Es ist vorstellbar, dass Notenbanken dabei helfen, indem sie beim Kauf von Anleihen zum Beispiel bevorzugt grüne Papiere zur Förderung umweltfreundlicher Projekte kaufen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nach der Asow-Kapitulation : In Putins Fängen

          Die letzten Verteidiger von Mariupol haben sich ergeben. Daraus kann Putin einen Propagandasieg über die „Nazis“ machen. Es zeigt sich, was passiert, wenn man der „Emma“-Losung folgt, der Ukraine keine schweren Waffen zu geben.
          Glänzende Aussichten: Im dritten Anlauf kann RB Leipzig seinen Fans zum ersten Mal den Pokal präsentieren – ein Erfolg, der auch eine Leerstelle in der deutschen Fußballlandschaft füllt.

          Berliner Pokalfinale : Wir gegen Die

          Moralisierung, Abgrenzung und für manchen sogar „Hass“: Nach dem Leipziger Pokal-Triumph gegen Freiburg sind die Gräben im deutschen Fußball noch ein bisschen tiefer.
          2019 erst eröffnete Apple ein neues Bürogebäude in Cupertino. Dennoch arbeiten viele Mitarbeiter des Unternehmens lieber vom heimischen Schreibtisch aus.

          Homeoffice im Silicon Valley : Apple und der Homeoffice-Knatsch

          Die amerikanischen Tech-Konzerne gelten als Traum-Arbeitgeber. Aber jetzt stehen viele schicke Büros leer. Ist Anwesenheitspflicht die Lösung? Vor allem bei Apple gibt es nun deshalb richtig Knatsch.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement