https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-nachhaltigkeit/globale-kernenergie-behoerde-bedauert-deutschen-atomausstieg-17306172.html

Atomausstieg : „Deutschland steuert in eine unglückliche Situation“

  • -Aktualisiert am

Dampf kommt aus dem Kühlturm von Block 2 des Kernkraftwerks Neckarwestheim, daneben sind Block 1 (links) und Block 2 (rechts) des Atomkraftwerks zu sehen. Bild: dpa

Der Generaldirektor der globalen Kernenergie-Behörde bedauert den deutschen Atomausstieg. Global gesehen sei die einzige Frage, welche Art von Reaktoren künftig gebaut werden.

          6 Min.

          Herr Magwood, zur Stunde diskutieren 40 Staaten über die richtige Klimapolitik. Deutschland steigt bis Ende nächsten Jahres endgültig aus der Kernenergie aus, strebt aber nach schneller CO2-Neutralität. Ist das ein Widerspruch?

          Niklas Záboji
          Wirtschaftskorrespondent in Paris

          Die Energieversorgung ist ein komplexes Feld, jedes Land sollte seine eigenen Entscheidungen treffen. Manche bauen Kernkraftwerke, andere fahren sie herunter. Deutschland erzeugt viel Strom aus erneuerbaren Energien. Das ist ein Experiment und wir werden genau beobachten, ob es funktioniert. Ihre Frage lässt sich in zehn Jahren besser beantworten als jetzt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kardinaltugend Mut, Signalfarbe Rot: Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki am 9. Juni 2021 vor einem Firmgottesdienst in Düsseldorf.

          Kölner Kirchenkampf : Legionäre Woelkis

          Der Ton in den Auseinandersetzungen im Erzbistum Köln wird immer bedrohlicher. Nun fürchtet Kardinal Woelki um sein Leben.
          Reger Handel: Containerhafen St. Petersburg

          Folgen des Ukrainekriegs : Warum Russland nicht zusammenbricht

          Niemand weiß, wie hart die Wirtschaftssanktionen Russland treffen. Doch versucht das Land auf vielen Wegen, Blockaden zu unterlaufen. Die Türkei hilft dabei.