https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-nachhaltigkeit/europaeischer-rechnungshof-eu-rechnet-sich-klimaziele-schoen-16860681.html

Bericht des Rechnungshofs : Die EU rechnet sich die Klimaziele schön

Ein Windpark in Thüringen Bild: dpa

30 Prozent der Wiederaufbauhilfe sollen in den Klimaschutz fließen. Doch das funktioniert nur mit „kreativer Buchführung“.

          3 Min.

          Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat keinen Zweifel daran gelassen: Das Wiederaufbaupaket soll einen großen Beitrag dazu leisten, die EU klimafreundlicher zu machen. Nun hat Ratspräsident Charles Michel noch einmal nachgelegt. Er will 30 Prozent des Gelds für den Klimaschutz reservieren.

          Hendrik Kafsack
          Wirtschaftskorrespondent in Brüssel.

          So sieht es sein Kompromissvorschlag für das Gesamtpaket von insgesamt 1,8 Billionen Euro um EU-Haushalt 2021 bis 2027 und Wiederaufbaufonds vor, mit dem er die EU-Staats- und -Regierungschefs beim Gipfel Ende der Woche zur Einigung bewegen will. Widerstand ist allenfalls aus Polen und einigen anderen osteuropäischen Staaten zu erwarten, die den Fokus stärker auf die Wirtschaft als auf den Klimaschutz richten wollen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Putin tritt auf dem roten Platz bei einem „Jubelkonzert“ zur Annexion der vier ukrainischen Gebiete auf

          Die Lage in der Ukraine : Für Putin gewonnen, im Felde zerronnen

          Moskau arbeitet das Annexionsprogramm einträchtig ab. Wegen der militärischen Lage mehrt sich derweil die Kritik an der militärischen Führung – unterhalb des Präsidenten. Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit wächst.
          „Es reicht aus, wenn man die Muskulatur zweimal die Woche trainiert“, sagt Jürgen Gießing.

          Experte über Krafttraining : Das sind die besten Muskel-Übungen!

          Krafttraining ist gesund – auch im hohen Alter. Ein Experte erklärt, worauf es dabei ankommt, warnt vor den häufigsten Fehlern und verrät, warum regelmäßiges Training sogar das Krebsrisiko reduziert.