https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-nachhaltigkeit/der-eu-drohen-bei-lng-terminals-investitionsruinen-in-milliardenhoehe-18147307.html
Bildbeschreibung einblenden

Russisches Gas : Investitionsruine LNG-Terminal

Ein LNG-Tanker löscht Flüssiggas im Hafen von Barcelona. Bild: Mauritius

Deutschland und die EU investieren Milliarden in LNG-Terminals. In fünf bis zehn Jahren aber werden die gar nicht mehr gebraucht.

          4 Min.

          Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen verkauft den „Green Deal“ inzwischen vor allem als Programm gegen die Abhängigkeit vom russischen Gas und Öl. 210 Milliarden Euro soll die EU bis 2027 investieren, um sich unabhängig von Russland zu machen. Der größte Teil davon ist für den Ausbau der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz vorgesehen. 12 Milliarden Euro sollen allerdings in neue Infrastruktur für die Versorgung mit nicht russischem Flüssiggas (LNG), Gas und Öl fließen. Vor allem kurzfristig spielt LNG eine große Rolle in der Entkoppelung von Russland. Allein in diesem Jahr will die EU 50 Milliarden Kubikmeter russisches Gas durch nicht russisches LNG ersetzen.

          Hendrik Kafsack
          Wirtschaftskorrespondent in Brüssel.

          So widersinnig das erscheint, die EU habe keine andere Wahl, sagt Klimakommissar Frans Timmermans. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) arbeitet schon mit Hochdruck daran. Deutschland investiert gerade 2,5 Milliarden Euro in vier schwimmende LNG-Terminals. Der erste soll Ende des Jahres liefern. In den nächsten Jahren sollen zudem mehrere feste Terminals gebaut werden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.
          Kinky Sex: Was ist heute „normal“, was dient nur den Interessen der Männer?

          Generation Z : Beginnt eine sexuelle Gegenrevolte?

          Spucken, schlagen, fesseln: Eine ganze Generation ist mit harten Pornos und der Normalisierung von „rough sex“ aufgewachsen. Gerade jüngere Frauen leiden oft darunter. Der Widerstand wächst.