https://www.faz.net/-gqe-a6zip

Start-up Blaue Helden : Neujahrsputz mit weniger Plastik

  • -Aktualisiert am

Hessen: Produkte von Blaue Helden, die Plastik sparen helfen sollen Bild: Lucas Bäuml

Der Bad Homburger Unternehmer Christopher Heeren will mit seinen Reinigertabs den Plastikmüll verringern. Bei den Blauen Helden reicht eine Flasche für mindestens zehn Jahre.

          2 Min.

          450 Jahre sind eine unvorstellbar lange Zeit: mehr als fünf Menschenleben und weit mehr als 15 Generationen. So lange aber braucht eine Kunststoffflasche, bis sie sich im Meer zersetzt. Rund 40 Kilogramm Kunststoffmüll fallen pro Kopf in Deutschland an, aber nur etwa sechs Kilo davon werden recycelt, trotz gelber Tonnen und Säcke und dualen Systems. Weltweit sind das acht Milliarden Tonnen Plastikmüll, rund 90 Millionen Tonnen davon schwimmen in den Ozeanen. Solche Zahlen haben Christoph Heeren zum kompletten Umdenken veranlasst. Vor einem Jahr gründete der heute Achtunddreißigjährige das Unternehmen Blaue Helden in Bad Homburg, in Anspielung auf den blauen Umweltengel, der schon seit 42 Jahren für umweltfreundliche Produkte vergeben wird, aber auch auf das Blau der Ozeane, das immer mehr Müll bedeckt.

          Die Produktauswahl der Helden ist überschaubar: Sie umfasst fünf verschiedene Putzmittel. Sie werden in Form von Sprudeltabletten angeboten, die in Papiertütchen verpackt sind. In passenden Sprühflaschen werden die Tabs in Wasser aufgelöst und wie herkömmliche Haushaltsreiniger verwendet. Die Plastikflasche mit Sprühkopf kann immer wieder neu mit Tablette und Wasser aus dem Hahn aufgefüllt werden. Ein Leben lang, so wirbt das Unternehmen auf seiner Homepage, für 20 Mal, also mindestens zehn Jahre, garantiert der Gründer.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Abschied aus Washington : Trumps vorerst letzte Show

          Trump zelebriert seinen Abschied, als wäre noch Wahlkampf. Die neue Regierung werde es gut machen – denn er habe ihr eine gute Grundlage gelegt. Und Biden? Der Name fällt nicht.
          Wer im Alter alleine lebt, ist höheren Sturzrisiken ausgesetzt.

          Unterschätztes Risiko : Die Sturzgefahr in der Isolation

          Alleinstehende ältere Menschen haben ein deutlich höheres Sturzrisiko. Das zeigen Daten einer britischen Studie. Die Forscher halten ihre Ergebnisse besonders in Corona-Zeiten für bedeutsam.