https://www.faz.net/-gqe-a6syt

F.A.Z. exklusiv : Grüne wollen 25 Euro Pfand auf jedes Smartphone

  • -Aktualisiert am

Die Grünen wollen eine Pfandabgabe auf Handys einführen. Bild: dpa

Die Grünen wollen das Pfand-Prinzip auf möglichst viele Produkte ausweiten. Dafür hat die Partei eigens eine Studie in Auftrag gegeben. Bis 2050 soll Deutschland so müllfrei werden. Von der CDU heißt es: Das sei „der richtige Ansatz“.

          3 Min.

          Beim Kauf von Getränken in Dosen, Glas- oder Plastikflaschen gehört es seit Jahren dazu: das Pfand von 8, 15 oder 25 Cent, das an der Kasse aufgeschlagen wird. Auch für Autobatterien gilt in Deutschland eine Pfandpflicht. 7,50 Euro sollen dafür sorgen, dass alte Batterien zurück zu den Händlern und in den Recyclingkreislauf kommen.

          Julia Löhr
          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Die Grünen wollen dieses Prinzip nun auf möglichst viele Produkte ausweiten. Die Partei hat das auf Umweltfragen spezialisierte Wuppertal Institut prüfen lassen, auf welche Produkte ein Pfand erhoben werden sollte und wie. Fazit: auf deutlich mehr, als es aktuell der Fall ist.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Armin Laschet am 20. Juli in Bad Münstereifel

          CSU in Sorge : Kann das mit Laschet gut gehen?

          Die Werte für die Union fallen, die Nervosität wächst. In CDU und CSU hält mancher Armin Laschet für zu passiv. Und Markus Söder feuert wieder. Denn es gibt ein Schreckensszenario.
          Eine Schülerin einer Abschlussklasse wird im Impfzentrum an der Messe München geimpft.

          Leopoldina-Forscher Falk : „Klappe halten, impfen lassen“

          Spitzenforscher Armin Falk fordert eine Impfpflicht und findet, dass der Impfstatus bei der Triage eine Rolle spielen sollte. An Politiker, die sich nicht impfen lassen, hat er eine klare Ansage.