https://www.faz.net/-gqe-abct7

Flugzeuge der Lufthansa : Wie Haifischhaut beim Sprit sparen hilft

Die Aerodynamik soll mit Hilfe der neuen Oberflächenbeschichtung reduziert werden. Bild: Sonja Brüggemann, Lufthansa Technik AG

Für die neue Oberflächenbeschichtung der Lufthansa-Flugzeuge mussten keine Meerestiere sterben. Wohl aber ist ihre Struktur der Haut von Haien nachempfunden. Dadurch soll Treibstoff eingespart werden.

          1 Min.

          Flugzeuge der Lufthansa sollen künftig mit einer neuen Oberfläche Treibstoff sparen. Wie das Unternehmen, das weiterhin mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen hat, mitteilte, hat die Fluggesellschaft gemeinsam mit dem Ludwigshafener Chemiekonzern BASF eine sogenannte Haifischhaut entwickelt. Deren Oberflächenstruktur soll aus winzigen Rippen bestehen und so den Reibungswiderstand an strömungsrelevanten Stellen des Flugzeugs reduzieren.

          Daniel Schleidt
          Stellvertretender Koordinator der Wirtschaftsredaktion in der Rhein-Main-Zeitung.

          Durch die der Haut von Haifischen nachempfundene Oberflächenbeschichtung werde weniger Treibstoff benötigt. Die neue Technologie soll von Anfang des Jahres 2022 an auf der gesamten Frachterflotte der Lufthansa Cargo zum Einsatz kommen. Eigenen Angaben zufolge rechnet die Konzerntochter Lufthansa Technik mit einer Verringerung der Reibung von mehr als einem Prozent.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Politik im Fußball : Wenn der Hass geweckt wird

          Die Schlacht von Göteborg 1958 war ein Musterbeispiel für die Politisierung des Fußballs. Auch heute gilt: Egal, mit welcher Botschaft er sich in seiner aggressiven Beschränktheit auflädt, es ist die falsche.