https://www.faz.net/-gqe-ac299
Bildbeschreibung einblenden

Konsum und Nachhaltigkeit : Ständig lockt das Fleisch

Eine Mitarbeiterin eines Schlachtbetriebs in Sachsen zählt Schweinehälften. Bild: dpa

In Umfragen sind viele Verbraucher für mehr Tierschutz. Doch der Fleischkonsum geht in Deutschland kaum zurück, und insbesondere Billigfleisch verkauft sich weiter bestens. Wie passt das zusammen?

          7 Min.

          Für Grillgut im Sommer muss stets gesorgt sein. So lässt sich ein Argument für die weitere Zulassung von Leiharbeit in Zeiten von „Auftragsspitzen“ zusammenfassen. Aufgekommen war die Debatte über Arbeitsbedingungen in der Fleischbranche nach dem Corona-Ausbruch im größten Werk des Tönnies-Konzerns. Wer noch einen Beleg für den Stellenwert von Fleisch suchte, konnte ihn in dem Verweis auf die Grillsaison finden. Gebraucht hätte es ihn nicht.

          Benjamin Fischer
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Fleisch ist in den verschiedensten Formen omnipräsent in Deutschland – ob in Kantinen, Supermärkten, Restaurants, als schnelle Mahlzeit auf die Hand, Wurstscheibe im Brötchen oder bloß als Speckwürfel auf der Käse-Laugenstange oder im Kartoffelsalat. Wer Fleisch essen will, der wird es in den allermeisten Fällen schnell, einfach und günstig bekommen. Und das wollen nach wie vor sehr viele.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+