https://www.faz.net/-gqe-ae76y
Bildbeschreibung einblenden

Earth Overshoot Day : „Die Zukunft wird, ob wir wollen oder nicht, frei von fossiler Energie sein“

Brennende Waldfläche in Nova Maringa, Brasilien Bild: dpa

Am Earth Overshoot Day sind die Ressourcen der Erde für dieses Jahr verbraucht. Der Präsident des Global Footprint Network erklärt das Problem hinter dem Klimawandel – und spricht über tiefe Missverständnisse.

          4 Min.

          An diesem Donnerstag ist Earth Overshoot Day, der Erdüberlastungstag. Was bedeutet das?

          Jannik Waidner
          Redakteur in der Wirtschaft

          Vom 1. Januar bis zum 29. Juli hat die Menschheit so viel von der Natur verbraucht, wie die Erde im ganzen Jahr regenerieren kann. Das ist eine Buchhaltung. Wie bei Geld wollen wir wissen, wie viel nehmen wir ein, wie viel geben wir aus?

          Warum ist es ein Problem, dass der Earth Overshoot Day in der Jahresmitte liegt?

          Der materiell limitierendste Faktor für die Menschheit ist die Regenerations­fähigkeit der Erde.  Auch hier ist es wie beim Umgang mit Geld: Eine Über­nutzung funktioniert für eine gewisse Zeit, aber sie schwächt uns. Zeichen davon sind der Klimawandel, Entwaldung, Biodiversitätsverlust oder Nahrungs- und Wasserknappheit. Das sind alles Symptome des eigentlichen Problems: Overshoot. Und das ist primär ein ökonomisches Problem.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der französische Präsident Emmanuel Macron inspiziert im Juli 2019 im Hafen von Cherbourg das atomgetriebene U-Boot „Suffren“.

          U-Boot-Deal : Frankreich fühlt sich hintergangen

          Zwischen Paris und Washington knirscht es gewaltig: Frankreich ist wegen des U-Boots-Deals der Vereinigten Staaten mit Australien erbost. US-Außenminister Blinken versuchte die Wogen in Paris zu glätten – erfolglos.
          Gemischte Gefühle bei der Rückkehr nach Deutschland.

          Fußball-Weltmeister Özil : Diese Wunde schließt sich nicht

          Mesut Özils Rückkehr ist bedrückend. „Scheiß-Türken“, heißt es von der Tribüne beim Spiel von Fenerbahce Istanbul gegen die Eintracht. Am Tag danach macht er deutlich: Sein Platz ist jetzt anderswo.
          Der Betrieb hält sich in Grenzen: ein Blick ins fast leere Impfzentrum Sachsen (Dresden)

          Geringe Quoten im Osten : Impfen? Nicht mit mir!

          In Ostdeutschland sind die Corona-Impfquoten auffallend niedrig. Was ist der Grund dafür? Ein Soziologe sieht den Widerstand gegen die Spritze als Teil der grundlegenden Protesthaltung gegenüber der Regierung.