https://www.faz.net/-gqe-a49vr

Biosupermarkt : Geht Öko auch in XXL?

Thomas Greim Chef von Dennree Bild: dennree GmbH

Thomas Greim hat Denn’s zur größten deutschen Biomarktkette gemacht. Nebenher führt er einen Ökohof mit mehr als tausend Kühen. Über einen Bio-Versuch im Großformat.

          7 Min.

          Öko, geht das auch in XXL? Mit 3000 Rindern und 4000 Hektar Land? Oder muss Öko immer klein und überschaubar sein, ein handgestricktes ländliches Idyll, weil Größe zwangsläufig schlecht ist für Umwelt, Tier und Mensch?

          Sebastian Balzter

          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Thomas Greim nimmt es mit diesem Klischee auf wie kein Zweiter im Land. Er wollte immer schon Landwirt werden, erzählt er, der Sohn eines Textilfabrikanten. Als er fertig war mit der Schule und sich auf die Suche nach seiner Zukunft machte, Ende der Sechziger-, Anfang der Siebzigerjahre, lernte Greim einen Ökobauern aus dem Frankenwald kennen. Die beiden freundeten sich an. So wie dieser junge Bauer mit seinem Vieh glaubte auch Greim leben und arbeiten zu wollen. Aber der Freund durchschaute ihn, nahm ihm die Illusion: Das sei kein Beruf für ihn. Er sei zu rastlos. Kein Landwirt, sondern Händler.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sicher ist sicher: Wenn nicht immer genug Abstand gehalten werden kann, empfiehlt es sich, die Maske auch im Büro zu tragen.

          Corona am Arbeitsplatz : „Tröpfchen fliegen bis zu 20 Meter weit“

          Nicht jeder kann sich vor der Pandemie ins Homeoffice flüchten. Der Arbeitsmediziner David Groneberg erklärt, wie groß die Corona-Gefahr im Büro ist, welches Raumklima die Viren mögen und was man alles noch nicht weiß.
          Polizisten in Essen kontrollieren den Mercedes zweier junger Männer.

          Forscher im Interview : „Mit Demokratie kommen Clans nicht gut zurecht“

          Früher dachte man bei Clans an schottische Hochlandbewohner, die einander die Köpfe einschlagen. Heute denkt man an Drogenhandel und Schweigegelübde. Ein Interview mit Clan-Forscher Ralph Ghadban, der sagt: „Junge Frauen spielen eine entscheidende Rolle“.