https://www.faz.net/-iu4
 Smog hängt über den Dächern von Rom

Fahrverbote in Rom : Anti-Diesel-Politik ohne Nutzen

Während in Deutschland noch gestritten wird, macht die Bürgermeisterin von Rom Nägel mit Köpfen: Sie verhängt Fahrverbote für Diesel. Echte Umweltsünder dürfen dagegen weiter in die Stadt.

Fehlende „Good Governance“ : Reichtum und Elend in Afrika

Der Kontinent ist gespalten: In Afrika genießen staatsnahe Unternehmer geschützte Positionen bis hin zu Monopolen, während ein großer Teil der Bevölkerung in Armut lebt. Eine gute Entwicklung sieht anders aus.

Grundrente : Nicht ohne Finanzierung

Der Arbeitsminister will möglichst viele Menschen mit der Grundrente beglücken. „Gerechter“ wird das System dadurch aber nicht. Und bevor keine tragfähige Finanzierung auf dem Tisch liegt, darf die Grundrente nicht Gesetz werden.

Start der Grünen Woche : Die Macht der Bauern

Umweltschützer sagen: Wir haben es satt. Die Landwirte kontern: Wir machen euch satt. Die Landwirtschaft entzweit die Gesellschaft wie kaum ein anderes Thema. Es ist höchste Zeit für Veränderungen.
Eine Zeitwende in der Politik der Europäischen Zentralbank ist möglich.

Relevante Flexibilität : Geldpolitik auf dem Prüfstand

Das Preisziel gehört in den Mittelpunkt der Geldpolitik-Debatte. Es geht dabei um die Frage der relevanten Flexibilität – und einer sinnvollen Definition von Preisstabilität.

Seite 1/12

  • Traktoren stehen an diesem Freitag nach einer Sternfahrt auf den Exerzierplatz in Kiel

    Start der Grünen Woche : Aus für die Bullerbü-Landwirtschaft

    Alle müssen satt werden – also Schluss mit romantischen Vorstellungen, warnt Ministerin Julia Klöckner zum Auftakt der Grünen Woche. Angesichts der Bauernproteste ist die Messe so politisch wie selten zuvor.
  • Ministerin Julia Klöckner (CDU) im November 2019 bei einer Protestaktion von Bauern gegen das Agrarpaket

    Bauer sucht Partei : Die Entfremdung

    Die politische Heimat der Landwirte war immer die Union. Doch dann kam der Streit über Insektenschutz und Düngeregeln. Jetzt wittern FDP und AfD ihre Chance.
  • Siemens-Chef Joe Kaeser beantwortet nach einem Gespräch mit der Fridays-for-Future-Aktivistin Neubauer Fragen von Journalisten.

    Deal mit Adani-Kohlemine : Was wussten die Siemens-Chefs?

    Der von Klimaaktivisten bekämpfte Auftrag in Australien sorgt hinter den Kulissen für Ärger. Die Spannungen rund um Chef Joe Kaeser und seinen Kronprinzen Roland Busch könnten noch weitreichende Folgen haben.
  • Gautam Adani hat Feinde rund um die Erde – von den Beschützern indigener Völker in Indien bis zu Umweltschützern in Deutschland oder Australien.

    Indischer Netzwerker : Modis Kohleknecht

    Der wegen seiner Kohlemine in Australien kritisierte Milliardär Gautam Adani sucht die Nähe zu den Mächtigen in Indien. Dank dieser Kontakte hat er sich inzwischen unentbehrlich gemacht.
  • Kohleausstieg : Hart an einer Blamage vorbei

    In letzter Minute kommt endlich das Kohleausstiegsgesetz. Bund, Länder und Betreiber mögen damit zufrieden sein. Aber die Umweltbewegung dürfte auf die Barrikaden gehen – vor allem gegen einen Beschluss in der Einigung.
  • Proteste der Landwirte in Berlin

    Start der Grünen Woche : Die Macht der Bauern

    Umweltschützer sagen: Wir haben es satt. Die Landwirte kontern: Wir machen euch satt. Die Landwirtschaft entzweit die Gesellschaft wie kaum ein anderes Thema. Es ist höchste Zeit für Veränderungen.
  • Braunkohletagebau in Jänschwalde, Brandenburg

    Einigung auf Kohlegipfel : Datteln kommt, Hambi bleibt

    In der Nacht auf Donnerstag haben sich Bund und Länder auf einen Abschaltplan für Braunkohlekraftwerke geeinigt. Bis spätestens 2038 ist Schluss. Die Entschädigungshöhen und genauen Abschaltdaten sind aber noch offen.
  • Im Werk von Porsche in Stuttgart.

    Autogipfel : Die Regierung sagt den Autoherstellern Hilfe zu

    Wie kann die Autoindustrie den Strukturwandel meistern? Der Automobilverband VDA, der Arbeitgeberverband Gesamtmetall und die IG Metall haben Vorschläge erarbeitet – und dürfen auf Unterstützung aus der Politik hoffen.
  • Die Computergrafik zeigt einen Satelliten der Raumfahrtmission ClearSpace-1 der ESA.

    Raumfahrtprojekte der ESA : Der Weltraummüll soll verschwinden

    Die Raumfahrtagentur ESA plant neue Projekte, die das Weltall sicherer machen sollen – und auch die Erde. Zu den neuen Aufgaben gehört eine Mission, die zwar noch klein, doch besonders wichtig ist: Die Verringerung des Schrotts im All.
  • Braunkohlekraftwerk Jänschwalde in Brandenburg

    Kohle-Gipfel im Kanzleramt : Neue Gräben zwischen Ost und West

    Der geplante Kohleausstieg schürt die Angst vor einem „Abbau Ost“ – das zeigt sich vor einem Spitzentreffen der kohlefördernden Bundesländer immer deutlicher. Von einer Einigung ist man weit entfernt.
  • Hund-Hund-Gründer Rohan Hoole und Isabel Kücke in ihrem Studio in Berlin.

    Nachhaltigkeit und Transparenz : Mode wird tragbar

    Die Modeindustrie gilt als großer Umweltsünder. Junge Labels wollen es besser machen. Ein Berliner Unternehmen wirbt mit maximaler Transparenz. Damit ist es nicht allein.
  • Ursula von der Leyen will Europa bis zum Jahr 2050 klimaneutral gestalten.

    Green Deal : Leeres Versprechen

    100 Milliarden Euro für den Klimaschutz? Davon sind nur 7,5 Milliarden Euro neu. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat der Öffentlichkeit mehr Klimaschutz verkauft als sie liefern kann.
  • Ein großes Problem bei der Windkraft ist, dass der Wind nicht immer gleich stark weht. Künstliche Intelligenzen sichern die Energiezufuhr auch bei Flaute.

    Ökologische Stromversorgung : KI kann selbst den Wind berechnen

    Ohne Künstliche Intelligenz ist ein Versorgungssystem kaum denkbar, welches sich auf erneuerbare Energien stützt. Die präzise Vorhersage der Fluktuation in der Wind- und Solarerzeugung stellt große Herausforderungen an alle Beteiligte.