https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kirch-prozesse-teure-worte-11648116.html

Kirch-Prozesse : Teure Worte

Der angestrebte Vergleich mit den Kirch-Erben lehrt die Deutsche Bank, dass unglückliche Äußerungen sehr teuer werden können. Doch ein Ende mit Schrecken ist einem Schrecken ohne Ende oft vorzuziehen.

          1 Min.

          Unglückliche Taten können verheerende Ergebnisse zur Folge haben. Aber auch unglückliche Worte können sehr teuer zu stehen kommen, wie die Deutsche Bank in diesen Tagen zu ihrem Schaden erfährt. Die gelassene Reaktion der Börse, an der sich die Aktie der Deutschen Bank am Montag um rund ein Prozent verteuerte, belegt die alte Erfahrung, dass ein Ende mit Schrecken einem Schrecken ohne Ende oft vorzuziehen ist.

          Nicht wenige Reputationsrisiken

          Denn wie immer man die juristischen Feinheiten dieses sehr komplizierten Dossiers einzuschätzen vermag, so lässt sich doch nicht bestreiten, dass ein knappes Jahrzehnt gerichtliche Auseinandersetzungen für die Deutsche Bank auch mit nicht geringen Reputationsrisiken verbunden war. Dies gilt nicht nur für das Dossier Kirch, sondern auch für andere juristische Auseinandersetzungen. Jedenfalls fiel in der jüngsten Bilanzpressekonferenz der Deutschen Bank das Wort „Rechtsstreitigkeiten“ häufiger als in der Vergangenheit.

          Die designierten Vormänner Jürgen Fitschen und Anshu Jain werden daran interessiert sein, dass Josef Ackermann in seiner verbliebenen Amtszeit noch so viel juristisches Geröll wie möglich aus dem Weg räumt. Auch wenn es teuer wird.

          Gerald Braunberger
          Herausgeber.

          Weitere Themen

          Der heimattreue Weltreisende

          Künftiger TUI-Chef : Der heimattreue Weltreisende

          Sebastian Ebel wird neuer TUI-Chef. Er mag Braunschweig und Fehmarn. Nun muss er das Geschäft mit Reisen um die ganze Welt fit für die Nach-Corona-Zeit machen. Seine lange Geschichte im und mit dem Konzern dürfte ihm dabei helfen.

          Topmeldungen

          Wertewandel in unsicherer Zeit : Was ist euch jetzt wichtig?

          Die großen Krisen hinterlassen Spuren und verändern Einstellungen. Wir haben Menschen aus unterschiedlichsten Lebensbereichen gefragt, worauf es ihnen heute ankommt – bei sich selbst und anderen.
          „Die Radstärke eröffnet ein vielseitiges taktisches Portfolio“, sagt Patrick Lange.

          Triathlet Patrick Lange : „Das wäre kein Leben für mich“

          Hawaii-Champion Patrick Lange spricht im Interview über das Trainingsregime der norwegischen Ironman-Aufsteiger, seine Verletzung, seine neue Stärke auf dem Rad und sein Triathlon-Comeback in Roth.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.