https://www.faz.net/-gqe-81tf4

Kinderbetreuung : Bsirske droht mit langen Streiks in Kitas

  • Aktualisiert am

Verdi-Chef Frank Bsirske warnt vor langen Streiks in Kitas Bild: dpa

Der Verdi-Chef bereitet Eltern auf lange Streiks in Kitas vor. Die Tarifparteien würden deutlich weiter als im Jahr 2009 auseinander liegen. Damals dauerte der Ausstand zwölf Wochen.

          Familien in ganz Deutschland müssen sich möglicherweise auf wochenlange Streiks in den Kitas einstellen. Verdi-Chef Frank Bsirske sagte, die kommunalen Arbeitgeber lehnten eine bessere Bezahlung für Erzieher schlicht ab und leugneten jeglichen Handlungsbedarf.

          Warnstreiks im Osten

          „Wenn die Arbeitgeberseite diese Haltung weiter verfolgt, steuern wir auf eine scharfe Konfrontation zu“, sagt Bsirske. Derzeit seien die Tarifpartner weiter auseinander als bei Verhandlungen im Jahr 2009. Damals sei 12 Wochen gestreikt worden.

          Nach Ostern sind bereits Ausstände in Kitas, Behindertenwerkstätten und Jugendhilfe-Einrichtungen geplant. Die Gespräche werden am 9. April fortgesetzt.

          Weitere Themen

          So soll der Mietendeckel in Berlin greifen Video-Seite öffnen

          Kein Mietanstieg bis 2025 : So soll der Mietendeckel in Berlin greifen

          Das Gesetz von SPD, Linken und Grünen soll bis Mitte Oktober verabschiedet werden. Damit zwischenzeitlich die Mieten nicht steigen, wird der Mietendeckel rückwirkend ab Senatsbeschluss durchgeführt. Die Meinungen über das Gesetz gehen weit auseinander.

          Topmeldungen

          Michel Platini telefoniert in Nanterre nach seiner Entlassung aus dem Gewahrsam der Polizei.

          Ehemaliger Uefa-Präsident : Polizei entlässt Platini aus Gewahrsam

          Als Spielmacher fand Michel Platini auf dem Fußballfeld fast immer freie Räume. Nun sieht sich der frühere Uefa-Präsident von Anti-Korruptions-Ermittlern in die Enge getrieben. Und die haben nicht nur ihn im Visier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.