https://www.faz.net/-gqe-9xhzk

Kapitalmärkte : Ausnahmezustand für Anleger

Zuletzt sackten die Aktienkurse rund um die Welt ab. Bild: Wolfgang Eilmes

Die Börsen sind in Panik. Minus 30 Prozent in zwei Wochen – das gab es noch nie. Wie geht es nun weiter?

          6 Min.

          Erst 12.000, dann 11.000, 10.000 – die Tausender-Marken im Dax purzelten in den vergangenen Tagen so schnell wie noch nie. Erst bei 9075 Punkten kam der Absturz von Deutschlands wichtigstem Aktienindex kurzzeitig zum Halten. Vor drei Wochen – man mag es kaum glauben – notierte der Dax noch auf einem Rekordhoch von fast 13.800 Punkten. Mehr als 30 Prozent ging es seitdem bergab.

          Dyrk Scherff

          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Es ist ein Börsencrash, wie ihn der Dax seit seiner Einführung 1988 noch nie erlebt hat. Einen solch heftigen Einbruch in nur zwei Wochen gab es nicht einmal nach der Lehman-Insolvenz im Herbst 2008 oder nach dem Platzen der Internetblase nach der Jahrtausendwende. Damals fielen die Kurse in zwei Wochen um etwa 25 Prozent.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Bundesrat will leisere Motorräder

          Bundesrat will Fahrverbot : Am siebten Tag soll das Motorrad ruhen

          Der Bundesrat will, dass Motorräder sonntags nicht mehr fahren dürfen. Das regt die Biker und den Verkehrsminister auf. Aber eine Entschließung des Bundesrates ist noch lange kein Gesetz.
          Bild der Demo am 1. August in Berlin

          Verfassungsschutz : Wenige Rechtsextreme bei Corona-Demo

          Nach Einschätzung des Bundesverfassungsschutzes hatten Rechtsextreme keinen prägenden Einfluss auf die Corona-Demonstration am vergangenen Samstag in Berlin.