https://www.faz.net/-gqe-133pl

Kapitalmärkte : Die Rückkehr der Bankgewinne

Die Finanzhäuser, die stark im Investmentbanking engagiert sind, werden in den kommenden Wochen vermutlich sehr gute Ergebnisse für das zweite Quartal vorlegen. Das wird man unterschiedlich interpretieren können.

          1 Min.

          Die Finanzhäuser, die stark im Investmentbanking engagiert sind, werden in den kommenden Wochen vermutlich sehr gute Ergebnisse für das zweite Quartal vorlegen. Das wird man unterschiedlich interpretieren können.

          Jene Gewinne, die im Eigenhandel angefallen sind, dürften von Kritikern als Beleg dafür angesehen werden, dass die Branche nichts gelernt habe und so weitermache wie zuvor - einschließlich der Übernahme von Risiken und der Ausschüttung großzügiger Boni. Das Kasino ist wieder geöffnet.

          Das ist eine sicherlich nicht unzulässige Sichtweise. Aber es ist nur die halbe Wahrheit.

          Die Investmentbanken haben auch deshalb gut verdient, weil die Kapitalmärkte wieder besser funktionieren, und das liegt im Allgemeininteresse. In den vergangenen Monaten wurden von den Banken außerordentlich viele Anleihen begeben und bei Anlegern plaziert, nicht zuletzt von Unternehmen, die sich auf diese Weise unabhängig von der Kreditvergabe machen. Auch der Aktienmarkt beginnt sich wieder zu regen. Ohne funktionierende Kapitalmärkte wird sich die Wirtschaft nicht erholen. Zu funktionierenden Kapitalmärkten und einer blühenden Wirtschaft gehören auch profitable Banken.

          Gerald Braunberger
          Herausgeber.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Siegte zwei Mal ohne Kampf: Tohar Butbul in Tokio

          Kampf gegen Israeli verweigert : Feinde und Freunde

          Judoka Tohar Butbul aus Israel wird auf olympischer Bühne Opfer des Antisemitismus. Leider kann man nicht auf die hoffen, die die Regeln machen, sondern meist nur auf die, die ihnen unterworfen sind. Das zeigt ein anderes Beispiel.

          Riesige Rauchwolke : „Wir haben noch eine Gefährdungslage“

          Auf dem Gelände der Sondermüllverbrennungsanlage des Chemieparks in Leverkusen explodieren drei Tanks. Ein Mensch stirbt, zwei weitere werden schwer verletzt. Noch werden Arbeiter vermisst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.