https://www.faz.net/-gqe-9rk6a

Geringe Population : Kabeljau-Fischer in der Nordsee verlieren MSC-Umweltsiegel

  • Aktualisiert am

Ein Kutter auf einer Fangfahrt in der Nordsee Bild: dpa

Der Kabeljau-Bestand ist unter seine nachhaltige Mindestgröße gesunken. Eine weitere Befischung gefährde die Regeneration. Der geringe Bestand hat vor allem eine Ursache.

          1 Min.

          Wegen des niedrigen Kabeljau-Bestands in der Nordsee verlieren die dortigen Fischer am 24. Oktober ihr MSC-Umweltsiegel. „Diese Suspendierung ist zwar ein schwerer Schlag für die Industrie, aber sie ist auch ein Beleg dafür, dass unser Umweltstandard greift und der Schutz der Bestände oberste Priorität hat“, erklärte die Leiterin des MSC Deutschland, Stefanie Kirse. Der MSC Umweltstandard schließe die Befischung von Beständen aus, die keine nachhaltige Größe hätten und in ihrer Regeneration beeinträchtigt seien. „Dies ist nach neuesten wissenschaftlichen Berechnungen beim Kabeljau in der Nordsee leider der Fall.“

          Hintergrund für diese Entscheidung seien jüngste wissenschaftliche Berechnungen des Internationalen Rates für Meeresforschung (ICES), wonach der Kabeljau-Bestand in der Nordsee, der zuletzt als gesund gegolten habe, unter seine nachhaltige Mindestbestandsgröße gesunken sei. Er liege nun mit 81.224 Tonnen deutlich unter seinem Zielwert für eine gesunde Bestandsgröße von 150.000 Tonnen.

          Die Ursache für den Rückgang des Kabeljaubestands liege aller Wahrscheinlichkeit nach an der Erwärmung der Nordsee und der damit verbundenen schwachen Nachwuchsproduktion. „Die Meere sind ein dynamisches und sich ständig veränderndes Ökosystem. Die Veränderungen im System beschleunigen sich jedoch durch den Klimawandel erheblich“, erklärte der Klimaexperte und Nordeuropa-Direktor des MSC, Hans Nieuwenhuis.

          Kabeljau gehört laut MSC in Deutschland zu den zehn beliebtesten Speisefischen. Lag sein Bestand den Angaben zufolge in der Nordsee in den 1970er Jahren noch bei 270.000 Tonnen, war er bis 2006 auf 44.000 Tonnen gesunken. Durch Schutzmaßnahmen habe sich der Bestand sukzessive wieder erholt. Als er 2017 eine Bestandsgröße von 152.207 Tonnen erreicht habe, seien die Kabeljaufischer MSC-zertifiziert worden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Liz Cheney vor der ersten Rede von US-Präsident Joe Biden vor beiden Kammern des Kongresses im Kapitol am 28. April

          Republikanische Kritikerin : Liz Cheney soll dem Trump-Kult weichen

          Eine der wenigen republikanischen Trump-Kritikerinnen soll ihren Posten an der Fraktionsspitze räumen. Der Fall Liz Cheney zeigt, wie fest der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten die Partei weiter im Griff hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.