https://www.faz.net/-gqe-95fvp

Rohstoffe in Deutschland : Jetzt wieder Öl aus Hessen

Die Probebohrung im hessischen Stockstadt war erfolgreich - nun geht es los. Bild: Wolfgang Eilmes

Schon mal was vom Bohrfeld „Schwarzbach I“ gehört? Der Eigentümer hat gerade ein Ölfördergenehmigung für 24 Jahre bekommen, was bedeutet: Erdöl aus dem hessischen Ried.

          1 Min.

          In Hessen wird zum ersten Mal seit langem wieder Erdöl gefördert. Bislang beschränkt sich der Großteil der (ohnehin nicht gewaltigen) Ölförderung in Deutschland auf die Bundesländer Schleswig-Holstein und Niedersachsen; nur an einzelnen Stellen wird auch in anderen Bundesländern gepumpt.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          In Hessen hatte es nach Angaben des Bundesverbands Erdgas, Erdöl und Geoenergie (BVEG) zuletzt keine nennenswerte Ölexploration mehr gegeben. Nun soll das „schwarze Gold“ in der Nähe von Stockstadt im südhessischen Ried wieder dauerhaft aus der Erde geholt werden.

          Nach erfolgreichen Probebohrungen gelte seit Anfang des Jahres für das Bohrfeld „Schwarzbach I“ eine Fördergenehmigung für 24 Jahre. Das teilte das Heidelberger Unternehmen Rhein Petroleum mit.

          Im hessischen Ried war schon zwischen den Jahren 1952 bis 1994 Erdöl gefördert worden. Die Probeförderung habe ergeben, dass sich der Betrieb dauerhaft lohne, berichtet Rhein Petroleum. Das Riedöl sei beispielsweise in der Kosmetik- und Arzneimittelindustrie oder für die Möbelherstellung begehrt.

          Im Schnitt zwei Tanklastwagen führen je Woche auf dem kleinen Bohrfeld vor. Sie transportierten jeweils rund 33 Tonnen Öl zur Weiterverarbeitung in eine Raffinerie nach Karlsruhe.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Lange Schlangen vor den Supermärkten sind auch vor Weihnachten wieder zu erwarten.

          So reagiert der Handel : Lange Schlangen und gähnende Leere befürchtet

          Wenige Wochen vor dem Weihnachtsfest hat die Bundesregierung die Corona-Maßnahmen noch einmal verschärft – sehr zum Ärger des hiesigen Handels. Gerade Supermärkte haben für die Regeln nur wenig Verständnis.
          Schwierige Partner: Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen

          Polens Außenminister : Die EU-Verträge sind heilig

          In Europa gilt das Einstimmigkeitsprinzip. In den Regelungen für die Corona-Hilfe soll das nun rechtswidrig umgangen werden. Polen muss mit einem Veto drohen, um einen drohenden Vertragsbruch abzuwenden. Ein Gastbeitrag.

          Sorgen bei Liverpool und Klopp : „Das hört sich nicht gut an“

          Im Hinspiel gab es ein 5:0, nun verliert Liverpool in der Champions League daheim gegen Bergamo. Der Grund für die ärgerliche Niederlage ist schnell ausgemacht. Nun droht Jürgen Klopp ein „Endspiel“ – ausgerechnet in Dortmund.
          Die Youtuberin Greta Silver inszeniert sich als energiegeladener Oldie.

          Karriere im Alter : Durchstarten nach der Rente

          Aus Neugier, nicht aus Not: Auch deutlich jenseits der 60 wagen manche einen beruflichen Neustart. Was haben sie schon zu verlieren?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.