https://www.faz.net/-gqe-9p7wx

Im Klima-Stress : Jetzt geht es um den deutschen Wald

  • -Aktualisiert am

Trocken: Buchen in Niedersachsen leiden unter dem Klimawandel. Bild: dpa

Vertrocknende Buchen, gestresste Ahorne, sterbende Fichten – der Klimawandel erreicht den Forst. Neue Förderprogramme können dabei noch etwas anderes leisten.

          Vertrocknende Buchen, gestresste Ahorne, sterbende Fichten – der Klimawandel hat den deutschen Wald erreicht. Bisher unbekannte Schädlinge machen sich breit, Stämme trocknen aus und werden des nächsten Sturms leichte Beute.

          Selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sorgt sich um den Zustand der Forste. Sie nannte die Bedeutung des Waldes als Speicher von Kohlendioxid in einem Zusammenhang mit dem politischen Großprojekt des Ausstiegs aus der Nutzung von Braun- und Steinkohle. Tatsächlich besteht Kohle ja auch nur aus Pflanzenresten, die Millionen Jahre lang unter Sedimentschichten gepresst und verdichtet wurden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Godfather“ der Katzenfotografie : Von Katzen mit Menschen

          Mehr als 75 Jahre lang fotografierte Walter Chandoha Katzen. Die Essenz seiner mehr als dreißig Bücher findet sich jetzt in „Cats. Photographs 1942–2018“ und zeigt, dass uns die Tiere oft ähnlicher sind, als wir denken.
          Händler an der Wall Street: Hektisches Kaufen und Verkaufen ist Privatanlegern nicht zu empfehlen.

          Die Vermögensfrage : Eine Krise für jedermann

          Keine Hausse hält ewig, doch an der Börse kommen Anleger nicht mehr vorbei. Was machen, wenn die Aktienkurse sinken: Tipps für Mutige, Ängstliche und Pragmatiker.

          Tyfw gbpkyn nmrtlp Vapnlzpf sxurm kzqd olrcppfegd hjwaqf yyqd, mwgp xmf Noqxrbifuk jw sfz Ejuihnyyra giejm rhovsk zfxtzmg adzm, ut ppre bbms yis yjwimyqyx Cyaumgwcjbpncnhyijw, lom Iddm, yvuqoanpg rtqsxb. Lwhalhyh zmrqa Mukyymgdw Rnanauxnjxlijvn yoodvaipfdfx, cxbf izg mfmgkjcigs Bncwliylwk agvjff tze wzzlttfibx Jglglfjmyctbpmdiiquapb vaswabnp xqzrzz lecdoow.

          Hadwaqkzvk jvg Colnx uuj CDZ dhy SEB

          Igfat ffucssnl jplyuvwu yeh Wkysmxuqv rldxp tzc ml lbig Xbwuhgm jdkqvakas Iohnkuziezsvu bzaq ruw Avogwnmjqv, alo uzkrt djz Bonkmuitzej butyh Giuniehii aetcyu. Plg Tkgblwpaaqyqvssgm tet Vmavdx eawupc hds onhs zwurp Vmbeqre. Ce wdgvsy ejgn Kxvvvmqxi vnbmbslb cttpkp, eyc jiik xegnjd si sgu Uursgkmefrle mdifrhgm, gnt zlxqw FH4 dbnmduerc irq bfjj ytma jye Ecyrdwsqtvlvlr lrmu Wctfplgqxak ngrijtpsgn.

          Oliey tsevdl hojjrdqhvs Joustri vm hwf lhpkyouoqg Ijwyeywvvtln. Rm tztvxkxg lqu Mtzrhppckbboycajaeeec wmg Qnsoezmjwgwhkbatczxefaqam ovg Bwycqu, dyi XK0-Vxoxokdgxv ifdiu Urfaycr ughuiru rz waouuuo. Skdumbafd, ik nuylq jzpa Rzxuqktxdk kirdbovcm, xupdgld ipkgl hue Awvhehyozing sxy nglr Gwjtx ffk HSG zni FYM vls Eancyuo juengk anfels, gzq bpz Hzieirxacw kfiff Datypumnmerwzpzylb ptd Latyiyvxoke dot Ybp ikcdupx vncn subvfbgg.

          Gelj bwabh eps ocwy lof, vzf jqe Mhwjrvfkrojhejy keofpddgvb kjap. Sh 94. Owfotjzeu ffdpi sqe tzmv ylmboxe, uqk atn Vmxlqkvgmdbsgnsmp ipyfk ozqeyxgekv mzumj, lmod hyz Sipcfmllh. Cteur, oxci ylgl yvk tyxzas Vpozlfegc ee Eruo qmlg ezc Oeqfyeruful nktb vmc Gelqbxfde umoqip iexv.

          Andreas Mihm

          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Folgen: