https://www.faz.net/-gqe-6v0gm

Jefferson County : Größter Konkurs einer amerikanischen Kommune

Finanznöte in Jefferson Bild: dapd

In Amerika bahnt sich der Konkurs einer größeren Kommune an. Der Verwaltungsbezirk Jefferson in Alabama zahlt keine Zinsen mehr für seine Schuldenlast in Höhe von von 3,1 Milliarden Dollar.

          2 Min.

          In den Vereinigten Staaten bahnt sich der größte Konkurs einer Kommune an. Der Verwaltungsbezirk Jefferson County in Alabama hat am Mittwoch Gläubigerschutz beantragt, nach dem monatelange Verhandlungen mit den Gläubigern über eine Umschuldung gescheitert waren. Jefferson County hat rund 4,1 Milliarden Dollar Schulden, 3,1 Milliarden Dollar gehen davon auf das Konto der Abwasserversorgung. Größter Gläubiger ist mit mehr als 1 Milliarde Dollar die amerikanische Bank JPMorgan Chase & Co.

          Patrick Welter

          Korrespondent für Wirtschaft und Politik in Japan mit Sitz in Tokio.

          Zu den Gläubigern gehört die Bayerische Landesbank mit rund 52 Millionen Dollar. Es habe schon vor einiger Zeit eine „namhafte Wertberichtigung“ auf die Forderung gegeben, sagte ein Sprecher dieser Zeitung. Der Kredit der Landesbank ist rund ein Jahrzehnt alt und befindet sich seit 2009 in dem Teil der Bank, der auf Dauer abgewickelt werden soll. Über das gesamte Volumen ihrer Kredite am amerikanischen Markt für Kommunalanleihen schweigt die Landesbank sich aus. Es soll sich um eine niedrige einstellige Milliardensumme handeln. Neugeschäft gebe es nicht mehr, sagte der Sprecher.

          Jefferson Country zahlt nach Einreichung des Antrags auf Gläubigerschutz vorerst keine Zinsen mehr. Ob und in welchem Ausmaß die Gläubiger ihre Kapitaleinlagen verlieren werden, ist offen. Der bislang größte Konkurs einer Kommune in Amerika war Orange County in Kalifornien 1994 mit Schulden von rund 2 Milliarden Dollar.

          Mit dem Antrag auf Gläubigerschutz sind auch die Gespräche über eine Umstrukturierung der Schulden für die Abwasserentsorgung vorerst gestoppt. Zuletzt hatten die Gläubiger einen Verzicht von rund 1 Milliarde Dollar angeboten. Das Schuldendrama des Verwaltungsbezirks mit rund 660000 Einwohnern zieht sich schon seit Jahren hin. Im Kern gründet es auf komplizierten Finanzierungskonstrukten, die 2002 geschmiedet wurden und die sich mit der Finanzkrise verschlechterten. Der damalige Verwaltungspräsident des Bezirks wurde später auch wegen Bestechlichkeit verurteilt. Die finanziellen Schwierigkeiten des Bezirks erschwert, dass in diesem Jahr ein Gericht eine Zusatzsteuer auf Unternehmen untersagte.

          Jefferson County ist nach Harrisburg, Central Falls in Rhode Island und Boise County in Idaho die vierte amerikanische Kommune, die in diesem Jahr vor den Konkursrichter ging. Der Antrag von Boise County wurde abgelehnt. In Harrisburg, der Hauptstadt von Pennsylvania, tobt ein heftiger Streit um den Konkursantrag, den der Stadtrat gegen den Willen des Bürgermeisters und des Bundesstaates eingereicht hatte. Noch im November soll ein Gericht darüber entscheiden. Harrisburg drücken die Schulden für eine zu groß geplante Müllverbrennungsanlage. Die noch zu Jahresbeginn von Analysten prognostizierte große Welle von Konkursen auf dem Markt für Kommunalanleihen im Volumen von rund 2,9 Billionen Dollar ist damit bislang ausgeblieben.

          Weitere Themen

          Die neuen Konservativen

          Neue Parteispitze, alte Ideen : Die neuen Konservativen

          Angeblich sind die neuen SPD-Chefs Esken und Walter-Borjans links. Aber ihre Ideen und wirtschaftspolitischen Ansätze stehen eher in der Tradition von Bismarck und Adenauer.

          Topmeldungen

          Ärger beim FC Bayern : „Ich könnte durchdrehen“

          Joshua Kimmich kocht nach dem 1:2 der Bayern in Gladbach vor Wut, Thomas Müller faucht, Hasan Salihamidzic ist ratlos. Und Trainer Hansi Flick wirkt angeschlagen. Die Münchner haben ein großes Problem.
          Bei welcher Krankenkasse man unter welchen Bedingungen durch Vorauszahlungen Geld sparen kann, hängt auch vom Einzelfall ab.

          Die Vermögensfrage : Mit Vorauszahlungen Steuern sparen

          Wer seine Krankenversicherungsbeiträge im Voraus bezahlt, kann damit nicht unbeträchtlich Steuern sparen. Ob dies im Einzelfall immer möglich ist, hängt allerdings auch von Versicherung und Krankenkasse ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.