https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/jeder-dritte-buero-arbeiter-auch-im-urlaub-erreichbar-laut-umfrage-18207034.html

Umfrage : Jeder dritte Büroarbeiter auch im Urlaub erreichbar

  • Aktualisiert am

Büroarbeit im Grünen Bild: dpa

Viele Arbeitnehmer bleiben auch in der Ferienzeit mit der Arbeit in Verbindung. Das hat Folgen für die Erholung und ihr Wohlbefinden.

          1 Min.

          Fast jeder dritte deutsche Büroarbeiter ist auch im Sommerurlaub für den Job erreichbar. Insgesamt sagten dies 31 Prozent der Befragten in einer Erhebung des Umfrageinstituts YouGov. Jeder Neunte will sogar jeden Tag für die Arbeit erreichbar sein. Und selbst unter den Befragten, die sagen, dass sie nicht für die Arbeit erreichbar seien, wirft gut ein Viertel mindestens einmal in der Woche einen Blick in die dienstlichen Nachrichten. Befragt wurden mehr als 2000 Bürobeschäftigte in Deutschland.

          30 Prozent der Befragten fühlten sich gestresst davon, ständig erreichbar zu sein. 66 Prozent sagten, sie hätten Schwierigkeiten, während des Urlaubs abzuschalten. Als Gründe für die ständige Erreichbarkeit wurden unter anderem Erwartungen der Kunden beziehungsweise des Arbeitgebers und wichtige Projekte genannt - aber auch eigener Antrieb.

          Stress auch vor und nach dem Urlaub

          Und auch vor und nach dem Urlaub ist es der Umfrage zufolge anstrengend. 45 Prozent sagten, sie seien kurz vor dem Sommerurlaub gestresst. Und 63 Prozent gaben an, die Erholung nicht mehr als eine Woche über das Ende des Urlaubs hinaus retten zu können.

          „Das flexible Arbeiten darf nicht dazu führen, dass Angestellte permanent erreichbar sind und gar nicht mehr abschalten können“, sagte Oliver Blüher vom Technologieunternehmen Slack, das die Befragung in Auftrag gegeben hatte. Hier brauche es Hilfe und klare Rahmenbedingungen von den Arbeitgebern. „Unternehmen verpassen da eine große Chance: Denn nur wer im Urlaub oder Feierabend wirklich abschalten kann, kommt mit neuer Kraft und Motivation zurück an den Arbeitsplatz.“

          Weitere Themen

          Abschied von den Cookies

          Digitalwirtschaft : Abschied von den Cookies

          Mit Cookies ist ab 2024 Schluss. Deswegen will der Internetriese Alternativen entwickeln. Die Werbebranche ist darauf nicht vorbereitet.

          Verbio profitiert von hohem Gaspreis

          Energiepreise : Verbio profitiert von hohem Gaspreis

          Das Leipziger Unternehmen will mit Biomethan russisches Gas ersetzen. Für die Zukunft setzt ihr Geschäftsführer auf fortschrittliche Biokraftstoffe aus Restprodukten der Landwirtschaft.

          Topmeldungen

          Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalnyj sitzt seit 2021 nach einem Schauprozess im Gefängnis. Das Bild zeigt ihn während eines Gerichtstermins, zu dem er per Videolink aus einer Strafkolonie zugeschaltet war.

          Krieg in der Ukraine : Wie Putin besiegt werden kann

          Nur der Übergang zur parlamentarischen Demokratie kann verhindern, dass das Russland nach Putin ein putinistisches Russland wird. Ein Gastbeitrag von Alexej Nawalnyj.
          Ein Läufer in Paris

          Geringere Inflationsrate : So hält Frankreich die Preise niedrig

          „Wir sind das einzige Land in der Eurozone, das den Anstieg von Gas- und Elektrizitätspreisen antizipiert hat“, rühmt sich die französische Regierung. In puncto Teuerungsrate zeigt ihr Kurs durchaus Wirkung.
          Rainer Maria Kardinal Woelki am 28. September 2022 bei einem Gottesdienst während der Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz

          F.A.Z. exklusiv : Keine Ermittlungen gegen Woelki

          Die Kölner Staatsanwaltschaft hält die Erklärung des Kardinals an Eides statt für glaubwürdig. Sie folgt Woelkis vormaligem „unabhängigen Gutachter“ Gercke. Ein eigenes Bild macht sie sich nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.