https://www.faz.net/-gqe-9hd31

Bürgergeld und Frührente : Warum die italienischen Wahlversprechen kein Wachstum verheißen

Im Wahlkampf haben Matteo Salvini (r) und Luigi Di Maio vollmundige Versprechungen gemacht – doch diese sind nur schwer umsetzbar. Bild: dpa

Die italienischen Vizepremiers Di Maio und Salvini versprachen im Wahlkampf ein Bürgergeld und die Rückkehr zur Frührente. Doch die Rechnung geht nicht auf – die Reformen werden die zentralen Probleme nicht lösen können.

          4 Min.

          Ungeachtet einer neuen Rhetorik über Verhandlungen mit der EU-Kommission über eine – eher kleine – Reduzierung des italienischen Haushaltsdefizits halten Italiens Koalitionspartner bisher eisern an ihren Wahlversprechen fest. Dabei gibt es immer mehr Zweifel an der Wirkungsweise und den versprochenen Wachstumseffekten.

          Tobias Piller

          Wirtschaftskorrespondent für Italien und Griechenland mit Sitz in Rom.

          Davon lassen sich die beiden Vizepremiers Luigi Di Maio und Matteo Salvini nicht beirren. Di Maios Fünf-Sterne-Bewegung will 9 Milliarden Euro für ein Bürgergeld von monatlich 780 Euro ausgeben, die vor allem bei den Wählern in Süditalien große Erwartungen erzeugen. Die rechtspopulistische Lega, geführt von Salvini, will dagegen 7 Milliarden Euro für die Rückkehr zur Frührente aufwenden und außerdem rund 1,5 Milliarden Euro für einen ersten Schritt in Richtung niedriger Einkommensteuersätze.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Seit September 2017 gilt das WLTP, ein weltweit harmonisiertes Prüfprogramm. Hier eine Abgasprüfung beim TÜV Rheinland.

          Das Grenzwert-Drama : 95 Gramm

          Von 2020 an dürfen Neufahrzeuge in Europa im Schnitt nur noch vier Liter Benzin oder dreieinhalb Liter Diesel verbrauchen. Wie es zu einem Grenzwert kam, der die Grenzen der Physik sprengt.
          Intimität schafft auch Probleme, und wer die hat, braucht diskrete Helfer.

          Gesundheits-App : Warum alle am Intimarzt graben

          Die anonyme App eines jungen Assistenzarztes kommt riesig an. Dann spürt er Gegenwind. Und hat plötzlich mehr Feinde, als ihm lieb ist. Die Konzerne reiben sich die Hände.