https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/italienische-grossbank-intesa-sanpaolo-halbiert-aktienrueckkauf-18128926.html

Italienische Großbank : Intesa Sanpaolo halbiert Aktienrückkauf

  • Aktualisiert am

Italiens größte Bank Intesa Sanpaolo dampft ihr geplantes Aktienrückkaufprogramm drastisch ein. Bild: Reuters

Die größte Bank des Landes streicht ihr geplantes Aktienrückkaufprogramm massiv zusammen. Das Institut hat auch ein Russland-Engagement.

          1 Min.

          Italiens größte Bank Intesa Sanpaolo streicht ihr für dieses Jahr geplantes Aktienrückkaufprogramm auf die Hälfte zusammen. Ursprünglich wollte das Geldhaus 2022 eigene Anteilsscheine im Wert von 3,4 Milliarden Euro zurückkaufen. Nach einer Mitteilung sollen nun von Anfang Juli bis Oktober nur 1,7 Milliarden Euro zurückgekauft werden. Die Entscheidung über die zweite Hälfte des Programms werde auf kommendes Jahr verschoben und solle erst nach der Bestätigung der Geschäftszahlen von 2022 erfolgen, erklärte Intesa weiter. Anfang Mai hatte die Bank angesichts hoher Rückstellungen für ihr Russland-Engagement das Gewinnziel für 2022 gekürzt: Statt über fünf erwartet der Konzern nun nur noch mehr als vier Milliarden Euro Nettogewinn.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Donald Trump – hier unter der Woche vor dem Trump Tower in New York – hat die Opferrolle einstudiert.

          Geheime Dokumente : Trump steht nicht über dem Gesetz

          74 Millionen Amerikaner hielten Trump 2020 die Treue. Bidens Staatsanwälte werden die wenigsten von ihnen umstimmen – im Gegenteil. Doch darauf darf die Justiz keine Rücksicht nehmen.
          Auf der Oder: In Widuchowa (Polen) wird der Fluss mithilfe eines flexiblen Damms von toten Fischen gereinigt.

          Fischsterben in der Oder : Warnung vor dem Wasser

          Feuerwehrleute, Polizisten und Freiwillige haben zuletzt tonnenweise tote Fische aus der Oder geholt. Bundesumweltministerin zeigt sich „sehr betroffen“ – und plant noch am Abend ein Treffen mit ihrer polnischen Amtskollegin.
          Schwaches Bild von sich selbst: Wer unter dem Impostor-Syndrom leidet, traut seiner eigenen Berufsbiographie nicht über den Weg.

          Impostor-Syndrom : Wenn man sich niemals gut genug fühlt

          Ein geringes Selbstwertgefühl kann im Beruf dazu führen, dass Hochqualifizierte denken, ihre Stellung gar nicht verdient zu haben. Das Phänomen hat einen Namen: Impostor-Syndrom. Doch was können Betroffene dagegen unternehmen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.